Bei TikTok erzählen junge Menschen, was sie vom Landleben halten

Auf dem Dorf zu wohnen ist öde? Auf TikTok geben Menschen Einblick ins Leben in ihren Ortschaften.

meindorf-tiktok-landleben

Wie ist das Landleben so? TikTok-User*innen erzählen davon. Screenshots: TikTok

Unter dem Hashtag #meindorf stellen Menschen auf TikTok ihren Wohnort vor. In den kurzen Videos beantworten sie mehrere vorgegebene Fragen. Unter anderem beschreiben sie ihr Dorf in einem Wort, wonach es riecht, was das Beste daran ist oder welcher Teil ihres Heimatortes am wichtigsten ist. Das Ergebnis: In vielen Fällen ist das Dorfleben idyllisch und ruhig. Viele der jungen Nutzer*innen bemängeln allerdings auch die Langeweile und die schlechte Netzabdeckung.

Für die TikTok-Nutzerin @kaici.ly ist das Beste an ihrem Dorf der Bahnhof. „Damit man hier wegkommt“, sagt sie in die Kamera.

User @max_sanchez1 hält schon ein bisschen mehr von seinem Ort. Die Tiere findet er am besten und zeigt auch gleich, wonach es bei ihm riecht: nach Kuh.

@simon.hirschmann hat sichtlich keinen Spaß am Dorfleben, am meisten nervt ihn offenbar die schlechte Internetverbindung.

@schmumlmu genießt das Dorfleben. Ihr Ort sei klein und man habe seine Ruhe, sagt sie. Und im Sommer lässt es sich bei ihr offenbar sehr gut aushalten: Im Garten ist ausreichend Platz für einen Pool.

@sueinjo ist von der Natur entzückt – verständlich bei der Menge an Grün im Hintergrund.

Bei @preetima.nicolai im Dorf duftet es nach Frischluft. Aber offenbar kommt sie ohne Auto nicht aus, in dem sie ihr Video aufgenommen hat.

Knapp 70 Prozent der Deutschen leben aktuell in Orten mit weniger als 100.000 Einwohner*innen. Circa 15 Prozent wohnen in Orten mit weniger als 5.000 Bewohner*innen. So unbeliebt, wie das Dorf durch diese Zahlen wirkt, ist es allerdings gar nicht. Eine Umfrage des ZDF ergab, dass sich 44 Prozent der Deutschen wünschen, auf dem Land zu wohnen.

Was gefällt dir besser: Das Stadt- oder das Landleben?