Bisher unbekanntes Hotzenplotz-Abenteuer aufgetaucht

Im Nachlass des Schriftstellers Otfried Preußler ist ein weiteres Abenteuer des Kinderbuchhelden Räuber Hotzenplotz aufgetaucht. Im Sommer soll es als Buch erscheinen.

Er ist wieder da. Die Tochter Ottfried Preußlers stieß in dessen Nachlass auf ein weiteres Räuber Hotzenplotz Abenteuer.

Er ist wieder da. Die Tochter Ottfried Preußlers stieß in seinem Nachlass auf ein weiteres Räuber-Hotzenplotz-Abenteuer. © Bernd Weißbrod / dpa

Die ganz Kleinen bekommen ihn vorgelesen und fürchten ihn, den Schurken mit dem wilden Bart. Die Größeren fiebern mit und staunen über den Hund Wasti, der von der Witwe Schlotterbeck in ein Krokodil verwandelt wird und auch erwachsenen (Vor-)Leser*innen wächst er ans Herz: der Mann mit dem Autoritätsproblem, der regelmäßig aus dem Gefängnis abhaut und so geniale Sätze sagt wie „Einem Räuber wird heutzutage auch nichts mehr geschenkt“. Der Räuber Hotzenplotz, vermutlich einer der bekanntesten Kinderbuchhelden Deutschlands, kehrt dieses Jahr zurück.

Der Räuber Hotzenplotz in der Raumfahrt?

Otfried Preußler im Jahr 1972 © dpa

Fünf Jahre nachdem der Erschaffer des Helden, Schriftsteller Otfried Preußler, starb, ist in seinem Nachlass ein weiteres Abenteuer des unrasierten Räubers aufgetaucht. Der Verlag Thienemann gab am Montag bekannt, dass am 17. Juli Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete erscheinen soll und das Theater Düsseldorf sicherte sich die Uraufführungsrechte, um das Abenteuer des aus der Versenkung aufgetauchten Helden am 11. November dieses Jahres erstmals auf die Bühne bringen.

Das neue Hotzenplotz-Abenteuer: ein „erzähltes Kasperltheater zwischen zwei Buchdeckeln“

Bei dem Fund aus dem Nachlass handelt es sich um ein Theaterstück, in dessen Mittelpunkt erneut der Räuber Hotzenplotz aber auch Kasperl, Seppel, die Großmutter, der Wachtmeister Alois Dimpfelmoser und der Zauberer Petrosilius Zwackelmann stehen. Die Tochter Otfried Preußlers, Susanne Preußler-Bitsch, die 2017 im Nachlass ihres Vaters auf das Stück stieß, hat das Theaterstück in ein Buch umgewandelt. Gegenüber der deutschen Presseagentur bezeichnet sie es als „erzähltes Kasperltheater zwischen zwei Buchdeckeln“.

[Außerdem auf ze.tt: 50 Jahre lang malten Kinder nur Männer, wenn sie Forschende zeichnen sollten – jetzt nicht mehr!]

1962 veröffentlichte der Schriftsteller Otfried Preußler, der auch den Krabat und die Kleine Hexe schrieb, die erste Erzählung des Räuber Hotzenplotz. Seitdem sind die Geschichten um den Räuber weit über deutsche Kinderzimmer hinaus zum Kult avanciert. Zum Ruhm und zur Beliebtheit der Erzählungen trugen auch die ikonischen Illustrationen des Zeichners Franz Josef Tripp bei. Die Abenteuer des Räuber Hotzenplotz wurden in 34 Sprachen übersetzt.