Bundeskanzlerin auf Reisen: So verbringt Angela Merkel ihre Urlaube

Die Bundeskanzlerin verabschiedet sich in den Sommerurlaub. Wo sie hinfährt, ist nicht bekannt. Fotos aus der Vergangenheit verraten aber: Merkel hat zwei Lieblingsreiseziele.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute ihren letzten Arbeitstag. Ab morgen ist sie in ihrem dreiwöchigen Sommerurlaub; auch wenn das Wort Urlaub nicht ganz stimmt, weil Merkel als Regierungschefin immer im Dienst ist. Aber immerhin hat sie drei Wochen lang keine offiziellen Termine.

Wo sie dieses Jahr hinreist, ist nicht bekannt. Traditionell verbrachte sie ihren Sommer in den vergangenen Jahren immer mit Ehemann Joachim Sauer in Sulden in Südtirol. Dort gehen die beiden gerne zusammen wandern. Dieses Jahr wird Sauer mit seinem Sohn aus erster Ehe alleine fahren, Merkel begleitet ihn nicht.

[Außerdem auf ze.tt: Ein Drittel aller Menschen in Europa kann sich keinen Urlaub im Ausland leisten]

Neben Südtirol ist auch die italienische Insel Ischia ein Lieblingsreiseort der Bundeskanzlerin. Ihr Stammhotel in San Angelo besucht sie fast jedes Jahr. Auch dort ist sie viel zu Fuß unterwegs. In der Regel besucht sie die Insel aber nicht im Sommer, sondern über Ostern. Vielleicht ist das in diesem Jahr anders.

In der abschließenden Pressekonferenz vor ihrer Sommerpause sprach Merkel unter anderem über die Asylpolitik. Sie sehe mehr Politikverdrossenheit durch die Debatte, den Ton im Streit mit der CSU empfand sie in Teilen als schroff. Aber sie ist auch der Meinung, politische Konflikte müssten ausgetragen werden. Nach Entspannungstipps für den Urlaub fragte die Kanzlerin niemand.