Comedy Wildlife Photo Awards 2020: Die witzigsten Einsendungen bisher

Ein Gewinner*innenfoto gibt es zwar noch nicht. Aber dafür ein Dutzend Aufnahmen, die eine echte Chance auf den Titel „Lustigstes Wildtierfoto des Jahres“ haben.

Seit 2015 sucht eine Fachjury jedes Jahr die lustigste Aufnahme eines Wildtieres. Das kann ein scheinbar schreiendes Eichhörnchen sein, das erschrocken die Arme nach vorne streckt, wie es 2018 auf dem Sieger*innenfoto von Mary McGowand der Fall war. Oder wie vergangenes Jahr ein Löwenjunges, das seinem Papa „auf die Eier geht“, abgelichtet von der Fotografin Sarah Skinner.

wildlife-comedy-awards-photography-tiere-foto-lustig-1
Foto links: © Mary McGowan / Comedy Wildlife Photo Awards 2018, Foto rechts: © Sarah Skinner / Comedy Wildlife Photo Awards 2019

Die diesjährigen Comedy Wildlife Photography Awards laufen noch bis Ende Juni. Die Fachjury hat jedoch beschlossen, von den bisherigen Einsendungen bereits zwölf Bilder vorab zu zeigen. Darunter ist ein Flamingo, der messiasartig übers Wasser läuft, eine weiße Robbe, die sich scheinbar verwirrt den Kopf kratzt und ein Braunbär, der graziös seine Pfoten in die Höhe streckt.

Mit dem Wettbewerb möchten die beiden Initiatoren Paul Joynson-Hicks und Tom Sullam, beide selbst professionelle Fotografen, die Erhaltung von Wildtieren und ihrer Lebensräume auf humorvolle Art fördern.

„Der Planet konnte in letzter Zeit eine kleine Verschnaufpause einlegen, weil die meisten von uns zu Hause waren. Infolgedessen haben wir erlebt, wie Wildtiere zurückkehren und in unseren Flüssen, Ozeanen, Ländern und am Himmel gedeihen“, schreiben die Initiatoren in einem Pressestatement. Es sei wichtiger als je zuvor, aus dieser Situation zu lernen und sicherzustellen, dass wir unser Bestes tun, um diesen Planeten zu erhalten und zu pflegen, bevor es zu spät ist.

Außerdem auf ze.tt: Das sind die witzigsten Tierfotos des Jahres 2019

 

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt