Das ist Zsa Zsa. Sie ist der hässlichste Hund der Welt

Die Bulldoggen-Dame Zsa Zsa hat es mit ihrer monströsen Zunge geschafft: Sie ist nun offiziell hässlicher als alle anderen Hunde, die den Titel aber ebenso verdient hätten.

Ein Jahr ist vergangen, das Zepter weitergereicht: Der neue und offiziell hässlichste Hund der Welt heißt Zsa Zsa. Mit üppiger Zunge, herausragenden Sabberfähigkeiten und Unterbiss hat sich die neunjährige Bulldoggen-Dame den Titel und ein Preisgeld von 1.500 US-Dollar zu Recht verdient. Kein anderer Hund konnte die Jury des Word’s Ugliest Dog Award besser von seiner Hässlichkeit überzeugen. Auch Vorjahressiegerin Martha, eine tollpatschige italienische Dogge, war vor Ort, um zu gratulieren.

Das ist Zsa Zsa. Zsa Zsa ist der hässlichste Hund der Welt
© Josh Edelson/AFP/Getty Images

Laut Zsa Zsas Besitzerin Megan Brainard ist die beeindruckende Zunge ihren beinahe horizontal stehenden Zähnen im Oberkiefer und ihrem starken Unterbiss zu verdanken. Diese Fehlstellung mache es schwer, die Zunge im Mund zu behalten. Brainhard müsse sie daher persönlich feucht halten. „Wir benutzen auch Balsam für ihre Lippen“, sagt sie zu CNN. „Am allerliebsten spielt sie mit Menschen und steckt ihnen ihre Zunge ins Gesicht. Es fühlt sich so seltsam an.“ Für den Wettbewerb lackierte Brainard ihrer Hündin sogar die Krallen pink.

Platz zwei machte Scamp, ein Terrier-ähnliches Wesen mit Dreadlocks, den dritten Platz belegte Josie, ein chinesischer Schopfhund ebenfalls mit einem Zungenpositionierungsproblem. Insgesamt traten 15 Hunde an.

Bereits zum 30. Mal fand der Wettbewerb in Petaluma in Kalifornien statt. Neben viel Schmunzeln unter Tierfreund*innen verfolgt die Veranstaltung auch ein ernstes Ziel: Sie soll Bewusstsein für Haustieradoption schaffen und Menschen zeigen, dass auch nicht reinrassige Hunde liebenswert sind.