Das sind die besten Reisefotos des Jahres

Die Gewinner*innen des Awards Travel Photographer of the Year stehen fest. Mit ihren Fotos reist man an die unterschiedlichsten Orte der Welt. 

Der Louvre in Paris an einem verregneten Tag, Affenbrotbäume in Madagaskar, zwei Frauen in Abu Dhabi: Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen der diesjährigen Gewinnerin des Wettbewerbs Travel Photographer of the Year (TPOTY) Katy Gomez Catalina aus Spanien bilden Szenen aus den verschiedensten Teilen der Welt ab. Als Amateurfotografin hat sie, im Hauptberuf Tierärztin, bereits über 60 Länder bereist. „Das Portfolio von Overall Winner Katy Gomez Catalina ist wunderschön, sensibel und divers“, begründet TPOTY-Mitgründer Chris Coe die Auszeichnung.

Fotos in unterschiedlichen Kategorien prämiert

Über 20.000 Fotos hatten professionelle und Amateurfotograf*innen im vergangenen Jahr eingereicht. In insgesamt elf Kategorien, unter anderem Endangered Planet, People & Cultures oder auch One Shot: Oceans, Seas, Rivers, Lakes wurden nun 177 ausgezeichnet. Unter den Gewinner*innen ist auch eine der jüngsten Fotograf*innen, die jemals an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Die 11-jährige Indigo Larmour aus Irland gewann als Young Travel Photographer of the Year mit ihren Aufnahmen aus Indien.

Der Award Travel Photographer of the Year wird seit 2003 von einer internationalen Jury aus Fotoexpert*innen vergeben. Die Preise reichen von 2.000 britischen Pfund als Preisgeld und einer Kamera für den Overall Winner bis hin zu Stipendien für einen Fotografie-Workshop. Die Gewinner*innenfotos werden zudem ab Anfang April für einen Monat in London ausgestellt.

Das sind die beeindruckendsten Reisefotos 2018

Außerdem auf ze.tt