In diesen Jobs gibt’s auch mit Uni-Abschluss zu wenig Geld

Wenn du ein vernünftiges Gehalt haben möchtest, solltest du dir vor der Lehre oder dem Studium genau überlegen, was du lernst. Auch ein paar Jahre an der Uni sind längst kein Garant für viel Kohle, wie die Auswertung eines Vergleichsportals zeigt.

Ein schöner Arbeitsplatz ist noch kein Garant für ein gutes Gehalt.
Ein schöner Arbeitsplatz ist noch kein Garant für ein gutes Gehalt. markusspiske / photocase.de

Dass man nach einem Jura- oder Medizinstudium in der Regel mehr verdient als nach einem Abschluss in Soziologie oder Philosophie, ist bekannt. Überraschender ist, dass auch Fächer wie Architektur oder Betriebswirtschaftslehre kein Garant für ein fettes Gehalt sind. Das zeigt eine Untersuchung (pdf) des Vergleichsportals Gehalt.de. Dafür sahen sich die Mitarbeiter*innen 1.720 Datensätze von Akademiker*innen mit höchstens drei Jahren Berufserfahrung an. Trainees und Volontär*innen wurden nicht berücksichtigt.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)