Das sind die schönsten Bilder der Regenbogenparade in Wien

Am Samstag fand die 24. Wiener Regenbogenparade mit rund 500.000 Teilnehmenden statt.

In Österreich nennt man den Christopher Street Day Regenbogenparade.  Mit einfallsreichen Outfits und guter Laune wurde friedlich für Gleichberechtigung von LGBTIQ-Menschen demonstriert. So viele Teilnehmenden wie dieses Jahr gab es noch nie auf einer Wiener Regenbogenparade. Diesmal war die Parade allerdings Teil des EuroPride. In ausgefallenen Kostümen  zog ein zwei Kilometer langer Zug mit Wägen und Fußgruppen durch die Innenstadt Wiens.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Bei der Abschlusskundgebung sprach unter anderem auch Bundespräsident Alexander van Bellen: „Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans, Intersex und queere Personen leben inmitten unserer Gesellschaft und werden auch weiterhin ein sichtbarer, respektierter und integraler Teil unserer Gesellschaft sein.“ Damit sprach erstmals ein amtierenden österreichischer Bundespräsident auf einer Pride-Demonstration.