Deshalb regen sich User*innen über Christian Lindners Spargel-Video auf

Kolumnistin Margarete Stokowski ist gegen den Spargelkult, der FDP-Chef dafür. Das Internet amüsiert sich.

Eröffnung der Spargelsaison in Nordrhein-Westfalen

Spargel, das privilegierteste Gemüse der Welt. Foto: Roland Weihrauch/dpa

„Womit beschäftigen wir uns bei dieser Weltlage?“ fragt Christian Lindner beim FDP-Parteitag und zitiert Margarete Stokowski, die in ihrer Spiegel Online-Kolumne Der Spargelkult muss enden Spargel als den „alten weißen Mann der Kulinarik“ beschreibt. Lindner bezeichnet Deutschland als „Spargelnation der Welt“ und klärt direkt auf: „China baut 60 Mal mehr Spargel an als wir“. Er schließt daraus: „Wenn wir nicht den Spargel anbauen, dann werden es andere tun.“ Von seinen Parteifreund*innen erntet er dafür Applaus.

Auf Twitter kommentieren diese kleine Replik viele User*innen. Eine der ersten ist Margarete Stokowski selbst, sie schreibt, sie könne nicht aufhören, das zu gucken. Darunter kommentiert ein Account mit einem Fake-Wahlplakat zur Europawahl: „Wählt Spargel – Er ist sehr gut!“

Userin und Kulturwissenschaftlerin Asal Dardan schreibt: „Hätten wir Feministinnen nur vorher gewusst, dass wir sie am Spargel packen müssen für so eine Wirkung.“ Dass ein Plädoyer gegen Gemüse mehr Empörung erntet als Stokowskis Plädoyers für Emanzipation, hätte so wohl auch niemand erwartet.

Wie es weitergehen könnte mit dem Spargel-Hype? Anwältin und Userin Nina Straßner schlägt vor, Spiegel Online in Spargel Online umzubenennen und Edition F-Chefredakteurin Teresa Bücker meint: „Das sollte reichen, dass es bald ein Spargel-Emoji gibt.“

Wenn nicht „wir“ es machen, macht es wohl China.