Die besten Magazincover in der Corona-Krise

Seit Wochen dominiert das Coronavirus die Titelseiten vieler Publikationen. Dabei entstanden einige geniale Cover in allen Teilen der Welt.

cover-titel-magazin-corona-16-9
Leere Ränge in den Stadien, Küssen verboten. Fotos: © Sports Illustrated & Vogue Portugal; Collage: ze.tt

Keine Lederclutch von Bottega Veneta, keine Gucci-Sonnenbrille von Modedesigner Alessandro Michele, nicht einmal ein Model ist auf dem aktuellen Cover der italienischen Vogue zu sehen. Die Titelseite des Hochglanzmagazins ist stattdessen in Weiß gehalten und abgesehen von Logo und Kleingedrucktem so leer wie ein Blatt Papier.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Magazins ziert also ein Hauch von Nichts eine der einflussreichsten Fashion-Lektüren Italiens – und sendet damit eine klare Botschaft. Auf Instagram erklärt Vogue-Italia-Chefredakteur Emanuele Farenti:

„Die Entscheidung, zum ersten Mal in unserer Geschichte ein komplett weißes Cover zu drucken, liegt nicht daran, dass es an Bildern gefehlt hätte – ganz im Gegenteil. Wir haben uns dafür entschieden, weil Weiß für viele Dinge gleichzeitig steht. Weiß ist in erster Linie Respekt. Weiß ist die Wiedergeburt, das Licht nach der Dunkelheit, die Summe aller Farben. Weiß ist die Farbe der Uniformen derer, die ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, um unseres zu retten. Es steht für Raum und Zeit, um nachzudenken, aber auch um zu schweigen. […] Vor allem aber: Weiß ist nicht die Kapitulation, sondern ein leeres Blatt, das darauf wartet, geschrieben zu werden.“

„Wir haben es in der Hand!“

Auch andere Printpublikationen wie Time, The New Yorker oder das Wochenendmagazin des französischen Finanzblatts Les Echos reagierten auf das Coronavirus mit kreativen Titelseiten, um die aktuelle Krisensituation zu visualisieren. Wir haben eine Auswahl der besten Cover in einer Galerie für euch zusammengestellt: