Diese Fehler machen männliche Autoren, wenn sie Frauen beschreiben

Tampons, nasse Haare und abgebrochene Schuhe: Auf Tumblr haben Frauen aufgeschrieben, wie unrealistisch sie von männlichen Autoren dargestellt werden.

Tampons, nasse Haare und abgebrochene Schuhe: Auf Tumblr haben Frauen aufgeschrieben, wie unrealistisch sie von männlichen Autoren dargestellt werden.

Das Frauenbild in den Köpfen mancher Autoren, hat tatsächlich ganz schön wenig mit der Realität zu tun. Welche Fehlannahmen besonders weit verbreitet sind, lest ihr hier. Foto: Chris Spiegl / Unsplash I CC0

Best Case Szenario: Wir kuscheln uns auf die Couch, schlagen ein Buch auf, lesen einige Seiten und lassen uns von der Welt zwischen den Buchdeckeln fangen.

Worst Case Szenario: Wir kuscheln uns die Couch, schlagen ein Buch auf, lesen einige Seiten und stolpern über rätselhafte Sätze wie etwa: „Sie bemerkte, dass der Absatz ihres einen Pumps abgebrochen war. Kurzerhand beschloss sie, auch den Absatz des anderen Schuhs abzubrechen. Als wäre nichts gewesen, setzte sie ihren Weg fort.“ Wir stocken. Halten kurz inne und überprüfen den Namen, der vorne auf dem Buchdeckel steht. Ja, das Buch hat Mann geschrieben. Wer hätte das gedacht? Wahrscheinlich jede Frau!

[Außerdem auf ze.tt: Twitter-Challenge: „Beschreibt euch so, wie ein männlicher Autor es tun würde“]

Denn: Indem man den Absatz von einem Schuh abbricht, wird dieser plötzlich zum flachen Schuh. Das Worst Case Szenario ging einigen Leser*innen so auf den Keks, dass sie beschlossen, auf der Online-Plattform Tumblr all jene Fehler zu sammeln, die einigen männlichen Autoren regelmäßig unterlaufen, wenn sie versuchen weibliche Protagonist*innen und deren Gefühlsleben zu beschreiben. Was für aberwitzige, absurde, lustige und verwegene Fehlannahmen männlicher Autoren dabei zusammen getragen wurde, haben wir für euch zusammengestellt:


Seid ihr auch schon über abwegige Darstellungen weiblicher Protagonist*innen gestolpert? Schreibt sie uns in die Kommentare. Wir sind gespannt.