Diese Fotos zeigen, wie es an Filmschauplätzen heute aussieht

Die Bloggerinnen Tiia und Satu reisen zu bekannten Filmschauplätzen und zeigen auf Instagram, wie es heute dort aussieht.

Die Bloggerinnen Tiia und Satu reisen zu bekannten Filmschauplätze und zeigen auf Instagram, wie es heute dort aussieht.

"Valar Morghulis!" oder so. Screenshot: Instagram/@sceneframing

Es gibt einige Orte, die sofort Erinnerungen an berühmte Filmszenen wecken: Wenn ich in London, Ecke Great Scotland Yard und Scotland Place, an einer Telefonzelle vorbeilaufe, muss ich sofort an Harry Potter und den verborgenen Zugang zum Zaubereiministerium denken. Die weiten, malerischen Landschaften Neuseelands erinnern mich an J. R. R. Tolkiens Mittelerde und die Herr der Ringe-Filme. Und Bilder der kroatischen Stadt Dubrovnik machen mir Lust, mal wieder die alten Game Of Thrones-Staffeln zu binge-watchen, bevor die heißersehnte finale achte Staffel ab dem 14. April 2019 endlich ausgestrahlt wird.

Diese Leidenschaft und Begeisterung für originale Filmschauplätze teilen auch die beiden finnischen Bloggerinnen und Filmfans Tiia und Satu, die auf ihrem Blog Fangirl Quest über Reisen, Drehorte und Filmtourismus schreiben. Dort geben sie nicht nur wertvolle Tipps für reisebegeisterte Film- und Serienfans, sondern veröffentlichen auch sogenannte Sceneframing-Fotos.

„Wir schauen uns die Drehorte unserer Lieblingssendungen und -filme an und versuchen dann, einen Screenshot daraus dem ursprünglichen Hintergrund am Original-Drehort anzupassen. Es ist schwer, das zu erklären, doch die Fotos sprechen für sich!“, schreiben die beiden Frauen auf ihrem Blog.

Doch nicht nur dort, sondern auch auf einem extra Instagram-Account teilen sie ihre detailverliebten und millimetergenauen Arbeiten: Mittlerweile ist eine beachtliche Sammlung von Fotos und Drehorten entstanden.