Diese Fotos zeigen, wie schön und gefährdet das Leben unter Wasser ist

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Preis Underwater Photographer of the Year verliehen. Wir zeigen euch eine Auswahl der Gewinner*innen.

Wasser, so blau wie Tinte, darin eine Schildkröte, die mit weit ausgestreckten Armen gleichsam Richtung Kamera schwebt. Doch sie wird aufgehalten: Das Tier hat sich in den Wirren eines türkisen Netzes verfangen. Es ist Plastik. Eduardo Acevedo, der mit seiner Kamera dieses traurige wie beeindruckende Bild festhielt, ist einer der Gewinner*innen der diesjährigen Ausgabe von Underwater Photographer of the Year.

9901EDUARDOACEVEDO
© Eduardo Acevedo / UPY2019

Seit 2015 werden mit dem britischen Preis die besten Unterwasser-Fotograf*innen aus verschiedenen Ländern und ihre Bilder gekrönt. In diesem Jahr durften sich 125 Fotos über Auszeichnungen freuen, so wie auch der spanische Künstler Eduardo Acevedo, der den dritten Platz in der Hauptkategorie belegt.

Sein Bild zeigt eine sogenannte Unechte Karettschildkröte, welche die meiste Zeit ihres Lebens in den Weiten des Ozeans verbringt. Einmal im Jahr muss sie jedoch den Atlantischen Ozean durchqueren, um die kanarischen Inseln zu erreichen. Auf ihrem Weg erwarten sie viele gefährliche Hindernisse wie etwa Fischernetze – oder eben Plastikmüll, der ihr zum Verhängnis werden kann. Ihnen zu entkommen ist oftmals unmöglich, doch diese Schildkröte hatte Glück: Der Unterwasser-Fotograf nutzte die Situation nicht nur für einen Schnappschuss, sondern half der Schildkröte auch aus dem Netz.

Fotografie bedeutet, Momente festzuhalten –  und das ist solch ein unvergesslicher und erschaudernder Moment.

Begründung der Jury

Den Hauptpreis als Unterwasserfotograf*in des Jahres hingegen räumte der Brite Richard Barnden mit seinem Foto The Gauntlet ab: Wenn die Nacht einbricht, beginnen rund 700 Haie, die bei Fakarava, einer Insel im Pazifischen Ozean, zu Hause sind, ihre Jagd auf Futter. Barnden war mittendrin. Sein Gewinnerbild hat den Moment verewigt, in dem ein Papageifisch den hungrigen Haien zum Opfer fällt. „Fotografie bedeutet, Momente festzuhalten –  und das ist solch ein unvergesslicher und erschaudernder Moment. Gerade für den Papageifisch“, begründete die Jury ihre Entscheidung. Weitere Gewinner*innenfotos findet ihr in der Galerie.

UPOTY and BUPOTY
© Richard Barnden / UPY2019″