Diese Fotos zeigen, wie stark Frauen dieses Jahr für ihre Rechte gekämpft haben

Fotos aus der ganzen Welt zeigen eindrucksvoll, in welchem Ausmaß Menschen im Jahr 2017 für Gleichberechtigung demonstriert und gegen Diskriminierung protestiert haben.

Diskriminierung von Frauen ist immer noch weit verbreitet. Und das Jahr 2017 war keine Ausnahme. Besonders, weil eine Person an der politischen Spitze der USA steht, die Frauen offen sexualisiert und degradiert. In Hollywood drohen zahlreiche sexuellen Missbrauchsvorfälle die amerikanische Filmindustrie umzuwerfen. Und allein in Europa war jede dritte Frau in ihrem Leben schon einmal Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt.

PHILIPPINES-SOCIETY-CHARITY-WOMEN
© Jay Directo/AFP/Getty Images

So schrecklich diese Tatsachen sind, so stark reagieren weite Teile der Gesellschaft. Frauen nutzten dieses Jahr, um sich zu formieren, sie gingen auf die Straße und taten ihre Wut lautstark kund. Ob beim Women’s March in Washington, bei weltweiten Protestbewegungen zum Internationalen Frauentag, beim Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen oder durch die Kampagne One Billion Rising: Es wurde demonstriert, marschiert und protestiert. Es wurden Plakate gemalt, Unterschriften gesammelt und viele neue Bewegungen gegründet.

Das Time Magazine kürte #Metoo-Aktivistinnen zu den Personen des Jahres. Was mit dem individuellen Mut Hunderter Frauen und weniger Männer begonnen hatte, wurde zur am schnellsten wachsenden Bewegung für sozialen Wandel seit Dekaden, sagte auch Time-Chefredakteur Edward Felsenthal.