Diese Geheimnisse kennen nicht mal deine besten Freund*innen

Unter Freund*innen erzählen wir einander alles, oder? Ihr habt uns von euren Geheimnissen, sexuellen Vorlieben und heimlichen Hobbys erzählt.

Diese Geheimnisse kennen nicht mal deine besten Freund*innen

„Aus unserem gemeinsamen Freundeskreis weiß niemand, dass ein Kumpel und ich miteinander schlafen.“ Foto: Matheus Ferrero / Unsplash | CC0

Unsere besten Freund*innen stehen uns am nähesten. Wir gehen mit ihnen durch dick und dünn. Feiern unsere Erfolge gemeinsam und trösten uns bei Misserfolgen. Mit ihnen können wir alles teilen, alles besprechen und müssen uns für nichts schämen. Doch das ist eher die Wunschvorstellung einer idealen Freundschaft. In Wahrheit können wir gerade vor Menschen, die uns besonders nahe stehen, oft nicht ehrlich sein.

Erzählt uns eure Geschichten anonym: http://bit.ly/2OhlO8F

Gepostet von ze.tt am Donnerstag, 26. Juli 2018

Wir haben euch gefragt, welche Geheimnisse ihr nicht mal euren besten Freund*innen erzählt habt:

„Ich habe etwa 4.000 Euro Schulden.“

„Wenn ich anfange am Wochenende zu masturbieren, kann ich meistens den ganzen Tag nicht mehr damit aufhören.“

„Ich habe mich in einen Kommilitonen verliebt, und wir haben ein halbes Jahr lang praktisch jeden Tag miteinander verbracht. Kurz bevor ich die Stadt für den Sommer verlassen habe, hat er mir gesagt, dass er eigentlich eine Freundin hat, die nur ein halbes Jahr im Ausland war. Eine Woche später habe ich meine Tage nicht gekriegt, trotz doppelter Verhütung. Kein Mensch, nicht mal meine Eltern wissen, dass ich ein Kind abgetrieben habe. Ich wusste, dass ich keine Kinder haben wollte, schon gar nicht mit Anfang 20, und dass mein Körper mir gehört. Trotzdem fühle ich mich seitdem schlecht, leer, und als hätte ich grundlegend versagt.“

„Mit 20 noch ungeküsst sein.“

„Dass ich keine Kinder bekommen kann.“

„Ich steh auf heißen Sex mit vergebenen Männern. Ihre Frauen interessieren mich dabei herzlich wenig, ich weiß wonach sie sich sehnen und ich genieße es richtig, ihre leidenschaftliche Sünde zu sein. Das macht mich richtig an. Noch eine Flasche guten Champagner dazu und ich komme richtig in Fahrt.“

„Aus unserem gemeinsamen Freundeskreis weiß niemand, dass ein Kumpel und ich miteinander schlafen.“

[Außerdem auf ze.tt: Wie du Freundschaften schließt, die bleiben]

„Ich hatte mal einen ‚Fehlalarm’ und hab mich in der Zeit sehr ernsthaft mit dem Thema Abtreibung beschäftigt. Da meine beste Freundin zu diesem Zeitpunkt schwanger war, habe ich ihr nichts davon erzählt.“

„Hatte nun tatsächlich mit mehr als hundert Frauen Sex und bin nicht stolz drauf.“

„Ich habe das Asperger-Syndrom. Meine wenigen Freunde meinen, ich sei komisch und würde nichts ernst nehmen. Somit nimmt man mich als lustigen Typen wahr, der immer lustige Sprüche macht. Das hilft mir dabei, Kontakt zu halten. Somit bin ich im Kreise meiner Freunde einfach eine Kuriosität – doch in Wahrheit weiß ich gar nicht, ob die nun über mich lachen, mit mir lachen oder einfach nur Probleme mit dem Zwerchfell haben. Meine Bemerkungen sind die Wiedergabe meiner Gedanken und wenn andere Menschen lachen oder weinen, dann machen sie aus meiner Perspektive lediglich Geräusche mit ihrem Kopf. Den Menschen, den ich anvertraut habe, dass ich das Asperger-Syndrom habe, begannen sich vor mir zu fürchten oder nahmen mich gar nicht mehr ernst. Auch mein Geheimnis ist es, dass ich seit Jahren keine Arbeit finde und mich mit Selbstständigkeit von einer Krise in die nächste begebe. Nach außen hin bin ich im Privatleben der unabhängige und eloquente Freigeist, sich umfangreich und gut artikuliert. Doch in der Wirtschaft, im Berufs- und Arbeitsleben, bin ich leider nicht tragbar.“

„Ich bin bisexuell.“

„Dass ich lesbisch bin.“

„Ich hatte erst mit 27 mein erstes Mal. Konnte mir vorher einfach nicht vorstellen, dass jemand mich und meinen Körper anziehend findet.“

„Dass ein entfernter Verwandter von mir wegen Drogenschmuggels im Gefängnis saß und seither nichts dazu gelernt hat.“

„Ich leide seit meiner Kindheit an Depressionen und verletze mich selbst. Jetzt bin ich 41 Jahre alt. Keiner weiß es, keiner wird es je erfahren.“

„Ich hatte und habe einige Fake Accounts auf verschiedenen Social-Media-Plattformen.“

„Ich kann Poledance.“

„Ich lüge Menschen lieber an, als ihnen ehrlich zu sagen, dass ich anderer Meinung bin oder keine Lust auf etwas habe.“

„Dass ich nicht für mich lebe, sondern für meine Familie und Freunde und dass ich Angst habe zu leben und gar nicht richtig weiß, wie das geht.“

„Ich schaue mir gerne Videos auf YouTube an, in denen Leuten Pickel ausgedrückt werden. Es gibt eine riesige Szene dafür!“

„Ich faste gerade heimlich, um zu meinem Wunschgewicht zu gelangen.“

„Ich hatte mein erstes Mal nicht mit meinem ersten Freund, sondern mit irgendeinem Fremden auf Abifahrt.“

„Dass sie seit zehn Jahren die Liebe meines Lebens ist, ich ihr davon aber nichts sage, damit sie weiter in meinem Leben bleibt.“