Diese Illustrationen zeigen, was Alltagsgegenstände denken würden

Fiese Spielkarten und traurige Sektflaschen: Der Illustrator Teo Zirinis zeigt mit einem Augenzwinkern, dass auch Alltagsgegenstände Gefühle haben.

Fiese Spielkarten und traurige Hometrainer: Der Illustrator Teo Zirinis zeigt mit einem Augenzwinkern, dass auch Alltagsgegenstände Gefühle haben.

"Lasst uns Freundschaften ruinieren!" Screenshot: @handsoffmydinosaur / Instagram

Wenn Dinge und Gegenstände, die wir Tag für Tag wahrnehmen und nutzen, sprechen könnten, was würden sie uns wohl sagen? Diese Frage stellte sich offenbar auch der griechische Designer und Illustrator Teo Zirinis. In seinen schlichten, liebevollen Illustrationen gibt er Alltagsgegenständen wie Smartphones, Feuerzeugen oder Fernbedienungen eine Stimme und bringt so auf humorvolle Weise zum Ausdruck, mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben.

Und so regt sich die leere Milchflasche auf und fragt sich, wer zur Hölle sie denn bitte zurück in den Kühlschrank gestellt habe; die einzelne Sportsocke stellt klar, dass sie halt einfach mal gerne allein sein möchte, und die Flasche Sekt hat heute überhaupt keinen Bock zu feiern. Auch das Smartphone ist genervt und möchte nicht, dass mitten in der Nacht noch auf ihm herumgetippt wird – es möchte nämlich einfach nur schlafen.

Dein hässlicher Pulli findet dich auch hässlich!

Der Ugly Christmas Sweater, den viele in der Weihnachtszeit ganz ironisch tragen, zeigt sich eingeschnappt und findet dich auch ugly; die Kerze findet es überhaupt nicht romantisch, dass ihr Kopf in Flammen steht; die Fernbedienung kann nur mit den Augen rollen, weil du sie schon wieder suchst, obwohl du drauf sitzt. Und der Kühlschrank ist genervt, weil du alle paar Minuten reinguckst.

Teo Zirinis lustige, wohldurchdachte Illustrationen, die er unter dem Namen Hands Off My Dinosaur! – also Hände weg von meinem Dinosaurier! – veröffentlicht, kommen gut an: Auf Instagram folgen über 77.000 Personen seiner Arbeit. Darüber hinaus postet Teo seine Arbeiten auch auf seiner Webseite und auf Facebook.