Diese Illustrationen zeigen, wie schwer und lustig Erwachsensein ist

Eine US-amerikanische Illustratorin zeigt die lustigen, absurden Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens und -seins.

Das Leben hält oft die komischsten oder seltsamsten Situationen für uns bereit, doch häufig nehmen wir diese gar nicht so richtig wahr. Aus diesem Grund hält die Illustratorin Mary Parks eben genau diese Situationen fest: „Das Leben steckt voller witziger und blöder Situationen, die sich oft ganz spontan ereignen und nie richtig festgehalten werden. Ich hab meine illustriert, damit die Welt sie sieht“, schreibt Mary auf Twitter.

Unter dem Namen Murrz veröffentlicht die in Los Angeles lebende Illustratorin regelmäßig kleine Comics und Zeichnungen, in denen sie ihr Leben mit ihrem Freund und einer Katze festhält – häufig mit jeder Menge Ironie und einem Augenzwinkern. Der Onlinezeitung Huffington Post verrät sie, dass ihre Beziehung eine große Inspiration für sie sei: „Murrz und ihr Freund sind albern und unkompliziert – denn so sind wir auch im echten Leben. Wir sind einfach zwei große Kinder, die versuchen, zusammen erwachsen zu sein. Wir nerven uns eigentlich ständig gegenseitig, aber wollen auch nie ohne einander sein.“

Brauche ich dafür ’ne Hose?!

Ihre Arbeiten zeigen die Hürden des Alltags: Euer*eure Partner*in schaut nachts im Bett noch Ewigkeiten auf das Display des Smartphones und ihr könnt nicht schlafen, weil es euch blendet? Ihr habt Angst davor, dass irgendein Eindringling hinter euch steht und euch beobachtet, wenn ihr euch zum Gesichtwaschen ins Waschbecken beugt? Ihr wolltet heute mal richtig durchstarten und viele Dinge erledigen, doch Menstruationsschmerzen machen euch einen dicken Strich durch die Rechnung? Ihr seid der Grund, warum euer*eure Partner*in keine Klamotten mehr im Kleiderschrank hat? Ihr habt keine Lust darauf, Aufgaben zu erledigen, für die ihr euch eine Hose anziehen müsstet? Und Katzenpfötchen üben eine nicht enden wollende Begeisterung auf euch aus?

Dann geht es euch so wie Murrz, der Protagonistin in Marys Arbeiten. Dabei zeigt sie nicht nur lustige Situationen, wie sie der Huffington Post verrät: „Als Frau wollte ich der Welt zeigen, dass wir nicht immer nur Schmetterlinge, Rosen und Elfenstaub sind. Wir sind auch Menschen. Wir haben unsere nicht so feinen Momente. Es ist nicht alles immer schön oder perfekt.“

Diese Ehrlichkeit scheint anzukommen: Mittlerweile folgen 324.000 Personen Mary auf Instagram, wo sie jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag neue Situationen aus ihrem Leben teilt.

 

 

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt