Diese Neuerscheinungen auf Netflix und Amazon im April 2019 sind wirklich sehenswert

Nach ihrem Auftritt in Captain Marvel führt Brie Larson erstmals in einem Netflix-Film Regie. Amazon zeigt mit Kindeswohl ein eindringliches Moraldrama: Wir haben das Sehenswerteste aus dem Streaming-Angebot gefiltert.

Wir sagen euch, was im April 2019 auf den Streaming-Angeboten sehenswert ist.

Wir sagen euch, was im April 2019 auf den Streaming-Angeboten sehenswert ist. Filmstills: Netflix / Prime Video

Netflix

Unicorn Store – Komödie, 2019

„Braucht nicht jeder etwas Magie im Leben?“ Eigentlich soll Kit (Brie Larson) für ihren Arbeitgeber eine Staubsaugerkampagne entwickeln. Stattdessen folgt sie einer Einladungskarte und landet plötzlich vor der Ladentheke eines mysteriösen Geschäfts. Der Verkäufer (Samuel L. Jackson) möchte Kits Kindheitstraum erfüllen: ein Einhorn. Voller Tatendrang stürzt sich Kit in die Anfertigung eines passenden Stalls und bietet ihrer grauen Umwelt im Glitterkostüm die Stirn. Unicorn Store ist auch Brie Larsons Regiedebüt.

Verfügbar ab 5. April

Kick-Ass 2 – Superheld*innenfilm, 2013

Wer an Superheld*innen denkt, denkt an lange schwarze Roben, spitze Katzen-Ohren oder ein S auf der Brust – nicht aber an einen Haufen wilder Teenies, die sich aus Jux und Dollerei ein paar Capes überwerfen und mit Ninjasternen ausrüsten. Die Geburtsstunde von Kick-Ass war 2010 der Startschuss für die Film-Karrieren von Chloë Grace Moretz (als Hitgirl) und Aaron Taylor-Johnson (als Kick-Ass). Für die beiden hagelte es anschließend Rollenangebote in großen Produktionen wie Avengers: Age of UltronHugo Cabret und Greta. In Kick-Ass 2 treten die beiden erneut Rücken an Rücken auf. Diesmal steht Hitgirl im Fokus der Story, die so abgedreht ist, dass sie für die gelungenen Stunts und Sprüche kaum eine Rolle spielt.

Verfügbar ab 15. April

Chilling Adventures of Sabrina, Staffel 2 – Horrorserie, 2019

Die Neuauflage von Sabrina – Total verhext hat nicht viel mit dem Original aus den Neunzigern gemeinsam. So ist die frühere Teenie-Serie einer schaurigen Horror-Version von Sabrina Spellman gewichen. Nachdem [Spoiler] Sabrina im ersten Teil des Remakes einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, muss die junge Hexe in Staffel zwei mit den Folgen ihres Handelns klarkommen.

Verfügbar ab 5. April

Black Summer, Staffel 1– Horrorserie, 2019

Wer Gefallen an Z Nation gefunden hat, dem*der dürfte Black Summer ebenfalls gefallen. Das Spin-off erzählt die Geschichte einer Mutter, die während einer Zombie-Apokalypse nach ihrer verlorenen gegangenen Tochter sucht. Die klaustrophobische Kameraführung verspricht intensive Begegnungen mit den wandelnden Toten. Die raschen Filmschnitte ziehen derweil am gemächlichen Erzähltempo von Genre-Schwergewicht The Walking Dead vorbei.

Verfügbar ab 11. April

Kung Fu Hustle – Actionkomödie, 2004

Es gibt Kung-Fu-Filme, die man aufgrund ihrer seriösen Protagonist*innen ernst nehmen sollte. Kung Fu Hustle ist keiner dieser Filme. Der Möchtegern-Gangster Sing (Stephen Chow) will Teil der berühmt-berüchtigten Axe-Gang werden. Dafür muss er eine Probe bestehen und den älteren Besitzer eines Häuserblocks einschüchtern. Dieser entpuppt sich prompt als Kung-Fu-Meister mit außergewöhnlichen Kräften. In dieser Welt, in der sich Gliedmaßen bis ins Endlose biegen lassen, ist viel Raum für unmögliche Stunts.

Verfügbar ab 1. April

Weitere spannende Filme bei Netflix im April 2019:

  • Bruce Wayne trifft auf Catwoman und den Pinguin: Am 1. April zeigt Netflix die vierte Staffel von Gotham.
  • Bis ans Ende der Welt oder doch lieber nur auf Kneipentour? Die Fantasykomödie The World’s End findet einen guten Kompromiss. Verfügbar ab 17. April.
  • Renée Zellweger war 2002 für ihre Hauptrolle als frustrierte Bridget Jones für einen Oscar nominiert. Die romantische Komödie Schokolade zum Frühstück sorgt noch heute für einige Schmunzler. Wer auf Slapstik und Peinlichkeiten steht, sollte sich den 17. April im Kalender anstreichen.
  • Noch nicht genug von Bridget? In Am Rande des Wahnsinns gleitet der charmanten Mittdreißigerin erneut das Leben aus den Händen. Die Fortsetzung des Klassikers ist auch ab dem 17. April verfügbar.

Amazon

The Revenant – Historiendrama, 2015

Leonardo DiCaprio kriecht, würgt und grummelt in Alejandro González Iñárritus The Revenant in einer Tour. Für den Überlebenskampf eines Söldners, der von seinen Gefährten zum Sterben in den Wäldern Nordamerikas zurückgelassen wird, bekam DiCaprio 2016 zu Recht den Oscar. Blutüberströmt sammelt er in den Weiten der Wildnis neue Energie und sinnt auf Rache. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit.

Verfügbar ab 3. April

In Time – Science-Fiction-Thriller, 2011

Wie würde die Welt aussehen, wenn Zeit unsere Währung wäre? Dann würden wir wie im Sci-Fi-Thriller von Andrew Niccol nicht mehr altern. Wir würden uns darauf konzentrieren, wertvolle Sekunden und Minuten auf unser Konto zu überweisen, anstatt mit Geldscheinen um uns zu wedeln. Doch was passiert, wenn die Zeit knapp wird? Mit einem überzeugenden Schauspielduo (Amanda Seyfried und Justin Timberlake) entwirft Niccol eine Dystopie, die unser Konsumverhalten und den Wert der Zeit hinterfragt.

Verfügbar ab 13. April

The Game – Mystery-Drama, 1997

„Call that Number, they make your life fun.“ Zum Geburtstag bekommt der wohlhabende Investmentbanker Nicholas (Michael Douglas) von seinem Bruder Conrad (Sean Penn) ein mysteriöses Geschenk. Er soll an einem speziell für ihn entwickelten Spiel der Firma Consumer Recreation Services teilnehmen. Einem nervenaufreibenden Real-Life-Adventure, bei dem Nicholas nie so richtig weiß, wann es eigentlich endet, ob er es genießen kann oder ob sein Leben gerade bedroht ist. Auch die Zuschauenden werden durch Nicholas Begegnungen und Entscheidungen auf die Probe gestellt. Was ist echt am Spiel?

Verfügbar ab 6. April

Sicario 2 – Action-Thriller, 2018

Auftragskiller Alejandro Gillick (Benecio Del Toro) und FBI-Agent Matt Graver (Josh Brolin) sind an der amerikanisch-mexikanischen Grenze im Einsatz. Sie sollen Terroristen, die in die USA geschleust werden, Einhalt gebieten. Dabei hat Alejandro noch eine private Rechnung zu begleichen. Im Vergleich zum ersten Teil wirkt Sicario 2 noch düsterer. Obwohl der Regisseur Stefano Sollima nicht mehr ganz so tief in die Psyche seiner Figuren blicken lässt, überzeugt vor allem der realistische Look.

Verfügbar ab 19. April

Kindeswohl – Spielfilmdrama, 2018

Der 17-Jährige Adam (Fionn Whiteheadd) hat Leukämie. Adam verweigert die Bluttransfusion, die ihm das Leben retten würde, da er selbst und seine Familie Zeugen Jehovas sind. Nachdem das Krankenhaus eine Klage eingereicht hat, muss die Richterin Fiona Maye (Emma Thompson) entscheiden, ob Adam dazu gezwungen werden soll, die Transfusion anzunehmen. Kindeswohl beschreibt eindringlich das aufgewühlte Innenleben der Protagonistin.

Verfügbar ab 30. April

Weitere spannende Filme bei Prime Video im April 2019:

  • Wer mal wieder Lust auf eine Musikromanze hat, sollte bei Can A Song Save Your Live ganz genau hinhören. Zwei verkappte Musiker*innen versuchen, sich den Frust von der Seele zu spielen. Keira Knightley gibt es ab dem 2. April an der Gitarre zu sehen.
  • Die Höllentore stehen euch noch nicht weit genug offen? Der Höllenjunge sprengt sie in Guillermo del Toros Hellboy auf. Ab dem 2. April wird euch eingeheizt.
  • Im ironischen Ton erzählt die Serie Deception die Geschichte eines Magiers, der durch seine Fähigkeiten bei einer FBI-Einheit landet. Verfügbar ab 20. April.
  • In Atomic Blonde wird Charlize Theron als Spionin in das aufgeheizte Berlin im Jahr 1989 versetzt. Der Agentenfilm punktet durch durchgestylte Action. Ab dem 22. April könnt ihr euch die Patronenhülsen um die Ohren fliegen lassen.