Diese sieben Texte zeigen, wie unterschiedlich die Beziehung zwischen Mutter und Kind sein kann

Sie geben Einblick in eine der intimsten, manchmal auch strapaziösesten Beziehung unseres Lebens.

beziehung-zur-mutter-sammler
Beste Freund*innen oder füreinander Unbekannte: In der Beziehung zwischen Müttern und Kindern ist alles möglich. Foto: Elly Fairytale / Pexels | CC0

Die Beziehung zu unserer Mutter beginnt lange vor unserer Geburt. Schon wenn wir nicht größer als eine Erbse sind, fangen die meisten Mütter damit an, sich ein Leben mit uns auszumalen. Sie überlegen, wie es wäre, ein Mädchen zu bekommen oder einen Jungen. Sie googeln die schönsten Namen. Sie informieren sich, welche Kitas oder Schulen in der Umgebung wohl geeignet sein könnten. Oder ob es besser wäre, uns in einem anderen Stadtteil, einer anderen Stadt oder auf dem Land großzuziehen.

Der Einfluss unserer Mutter auf unser Leben ist schon groß, auch wenn wir nicht mehr sind als eine grobe Idee. Klar also, dass diese Beziehung eine enorme Bedeutung für uns haben wird. Egal, ob das Miteinander harmonisch, freundschaftlich, verständnislos, feindselig ist: Das Verhältnis beschäftigt uns ein Leben lang. Wie unterschiedlich es aussehen kann, zeigen diese sieben Geschichten über Mütter und Kinder.

1. So beschreibt ihr die Beziehung zu euren Müttern in nur einem Satz

Vertraut, instabil oder kompliziert: Wir wollten von unseren Leser*innen anonym wissen, wie sie das Verhältnis zu ihren Müttern in nur einem Satz beschreiben. Die Antworten waren komplett unterschiedlich.

2. So sehen Mütter und ihre Babys 24 Stunden nach der Geburt aus

Eine Fotografin besucht Mütter einen Tag nach der Geburt ihrer Kinder. Die intimen Momente hält sie in der Fotoserie One Day Young fest.

3. Wie es für mich war, als 16-Jährige ein Kind zu bekommen

Jana ist minderjährig, als sie unerwartet schwanger wird. Jahrelang kämpft sie dafür, zu beweisen, dass sie eine gute Mutter sein kann. In diesem Erfahrungsbericht erzählt sie, wie es ihr gelungen ist.

4. Gewalt in der Kindheit: Ich habe Mama vergeben

In ihrer Kindheit wird Linh von ihrer Mutter geschlagen, dennoch liebt sie sie über alles. In diesem Protokoll berichtet Linh über eine Beziehung voller Misstrauen und spätem Vergeben.

5. „Ich weiß nicht, ob ich meiner Mutter ohne ihrer Demenz so nahegekommen wäre“

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Vor mehreren Jahren erkrankte Katja Ruges Mutter an Alzheimer-Demenz. Die Krankheit, die ganz vielfältige Symptome haben kann, verändert das Leben für beide. Doch Katja findet ihren eigenen Weg, damit umzugehen.

6. Für diese Erlebnisse seid ihr euren Müttern dankbar

Bedingungslose Unterstützung, Verständnis und Zuneigung: Zum Muttertag haben wir unsere Leser*innen gefragt, wofür sie gerne Danke sagen wollen.

7. Diese Fotos zeigen, wie stark das Band zwischen Mutter und Tochter ist

Die Fotografin Mihaela Noroc möchte Frauen mehr Aufmerksamkeit schenken. In einer Reihe widmet sie sich dafür der besonderen Chemie zwischen Müttern und ihren Töchtern.