Diese Geschichten zeigen, dass es sich lohnt, an dich selbst zu glauben

Unter #ShareYourRejection schreiben Menschen auf Twitter, wann sie in ihrem Leben Zurückweisung erfahren haben und wie sie es geschafft haben, ihre Ziele zu erreichen.

Unter #ShareYourRejection schreiben Menschen auf Twitter, wann sie in ihrem Leben Zurückweisung erfahren haben und wie sie es dennoch geschafft haben.

Unter #ShareYourRejections teilen Nutzer*innen Momente der Ablehnung. Foto: Agnieszka Boeske / Unsplash CC0 Screenshot: Twitter / @rahelzone

Wie oft musstest du dir in deinem Leben schon von deinen Eltern, deinen Mitschüler*innen, deinem*r Chef*in oder von wem auch immer anhören, dass du etwas nicht schaffen wirst, dass du für bestimmte Dinge nicht gut genug bist, dass du für dein Vorhaben nicht ausreichst? Solche Situationen können schmerzhaft sein, können Zweifel am eigenen Können aufkommen lassen und demotivieren, weiter an die eigenen Ziele zu glauben und sie zu verfolgen – und man spricht nicht gerne darüber.

Außerdem auf ze.tt: Diese Cartoons zeigen, wie sehr uns die Digitalisierung belastet

Damit soll nun Schluss sein: Auf Twitter teilen Nutzer*innen unter #ShareYourRejection die Momente in ihrem Leben, in denen sie auf irgendeine Art zurückgewiesen wurden – und es dann allen gezeigt haben! Diese Tweets sind motivierend und zeigen, dass man manchmal nicht so viel auf die Meinung anderer geben und stattdessen einfach an sich und die eigenen Stärken glauben sollte. Wir haben einige Tweets für dich rausgesucht: Lass dich empowern!

„Du wirst nicht erfolgreich!“

Nur Absagen …

„Ich sehe in Ihnen keine Sängerin.“

Heute sieht es ganz anders aus

Nicht geeignet? Von wegen!

Nicht aufgeben!