Diese Tipps helfen dir, zufriedener zu sein

Diese Sammlung von Beiträgen gibt ein paar Antworten darauf, wie du Freund*innenschaften schließt, das ewige Grübeln abstellst und besser priorisierst.

zufrieden-zufriedenheit-glücklich
Einfach unbeschwert sein – das wär's! Foto: Gian Cescon / Unsplash | CC0

Wir wollen alle zufrieden sein. In den Beziehungen, die wir pflegen, in den Situationen, in die uns das Leben wirft, mit uns selbst. Nur wie geht das? In diesen Artikeln findest du erste Anhaltspunkte.

Wie du respektvoll mit Menschen umgehen kannst, die du nicht magst

Bei einigen Menschen sind wir uns sicher: Die können wir nicht ausstehen. Das ist aber zu kurz gedacht. Wenn wir jemanden unsympathisch finden, hat das immer auch etwas mit uns zu tun.

Wie du auf die Probleme anderer eingehen kannst, ohne dich selbst zu verlieren

Oft beeinflusst uns das Schicksal unserer Mitmenschen stark – positiv wie negativ. Um selbstbestimmt und lösungsorientiert zu bleiben, sollten wir den Unterschied zwischen Mitleid und Mitgefühl lernen.

Warum du aufhören solltest, Dinge zu verheimlichen

Geheimnisse sind schlecht für unsere Gesundheit. Ein bisschen mehr Ehrlichkeit tut auch unseren Beziehungen gut.

Wie du Freund*innenschaften schließt, die bleiben

Sie machen uns Mut, schaffen Stabilität und Selbstvertrauen: Für viele Menschen sind ihre Freund*innen die wichtigste Säule im Leben. Was macht tiefe Freund*innenschaften aus?

Wie du von dem Gedanken loskommst, nicht schön zu sein

Wenn wir nur unsere Makel sehen und uns nicht schön fühlen, könnte uns das in eine ernste Depression treiben. Glücklicherweise lässt sich diese Gedankenspirale brechen.

Wie man lernt, sich selbst zu verzeihen

Zu verzeihen bedeutet zu akzeptieren, dass wir fehlbar sind. Doch bevor das gelingen kann, müssen wir uns selbst neu kennenlernen.

Wie wir entspannter mit emotionalen Belastungen umgehen können

Unsere Probleme folgen meist einem logischen Schema. Wer damit beginnt, sie als so normal wahrzunehmen wie eine Erkältung, vermindert Stress.

Wie du es schaffst, mit dem Grübeln aufzuhören

Grübeln raubt Energie und bringt nichts. Trotzdem ist es verdammt schwer, das eigene Gedankenkarussell anzuhalten. Eine Psychologin erklärt, wie es klappen kann.

Wie du dich aus toxischen Freundschaften zurückziehst, ohne Menschen zu verletzen

Bei manchen Menschen haben wir das Gefühl, sie täten uns nicht gut. Es gibt Kniffe dafür, wie wir mit ihnen umgehen können, wenn wir die Beziehung nicht gleich komplett aufgeben möchten.

Wie du es als schüchterner Mensch schaffst, dein Selbstvertrauen zu stärken

Wenn du mit Fremden reden musst, verschlägt es dir die Sprache? Du gehst anderen aus dem Weg, weil du dich vor Smalltalk fürchtest? So gelingt es dir, mehr Mut zu entwickeln.

Wie du es schaffst, dich zu konzentrieren, obwohl dich etwas anderes beschäftigt

Um uns auf unsere Aufgaben konzentrieren zu können, müssen wir erst herausfinden, warum uns etwas blockiert – und es dann aus dem Weg räumen. Dafür gibt es ein paar Kniffe.

Wie du es schaffst, dich nicht immer als Opfer zu sehen

Die Bahn fällt aus, die Einkaufstüte reißt und gerade im Urlaub wirst du krank. Das ist blöd. Aber wenn du etwas an deiner Wahrnehmung änderst, ist das alles nur noch halb so wild.

Wie du weniger Wert darauf legst, was andere von dir denken

Wer ausblendet, was andere Menschen womöglich über eine*n denken, kann ein selbstbestimmteres, glücklicheres Leben führen.

Wie du lernst, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden

Vernünftig Prioritäten setzen ist eine Kunst. Aber einmal geschafft, macht es uns zufriedener und gesünder.


Außerdem auf ze.tt: So schön sehen Frauen ohne Photoshop aus

Außerdem auf ze.tt