Wandkunst mit Aussage: Dieser Graffiti-Künstler verwandelt Europas Häuserwände in Cartoons

Der polnische Illustrator Sainer entwirft Wandgemälde mit lebensnahen Referenzen und lässt dabei Elemente aus Cartoon und Fotografie verschmelzen.

Skandinavien 2015. Eine Frau sitzt neben ihrem schlafenden Hund an einer Holzwand und überschlägt die Beine. Auf ihrem Schoß liegt ein Buch, während ihr Blick sich in der Ferne verliert. Das Besondere: Auf das pastellfarbene Bild stößt man nicht etwa beim Durchblättern eines Comics – stattdessen ziert das Motiv den Rücken eines riesigen Häuserblocks in der schwedischen Stadt Boros.

Ich wollte schon immer solche verrückten Charaktere kreieren wie die, die ich als Kind in den Cartoons sah.

Sainer

Der polnische Künstler Sainer beeindruckt vor allem durch seine opulenten Wandgemälde in Europa. In seiner Kunst hat der Kopf eines Mannes die Leuchtkraft einer Orange, während ein kleiner Junge sich verschlafen die Zähne schrubbt – in seinem Waschbecken droht ein Schiff im Wellengang zu kentern.

Auf seinem Instagram-Kanal sainer_etam finden sich lauter solche wunderlichen Figuren wieder. Die Charaktere blicken dem*der Betrachter*in nie ins Gesicht, scheinen Tristesse und Wahn immer zu verbergen. Dabei warten die Illustrationen oft mit einer gesellschaftlichen Referenz oder einem humorigen Detail auf. „Ich wollte schon immer solche verrückten Charaktere kreieren wie die, die ich als Kind in den Cartoons sah. Ich denke, ich wollte einfach meine eigenen machen“, sagt der Künstler.

Rund um die Welt

Die Inspiration für seine surrealistischen Grafiken holt sich Sainer mitunter aus dem Hip-Hop und anderen Gegenwartskulturen. Für ein Outdoor-Graffiti braucht der Maler etwa sechs bis sieben Tage. Neben Sprühdosen greift er dafür auf Acrylfarben, Pinsel und Walzen zurück. Die Häuserwände erreicht er nur mit einem Lift.

Sainer, der mit 16 Jahren zu malen begann, lebt im polnischen Lodz und hat an der dortigen Academy of Fine Arts studiert. Der Maler agiert unter anderem in der ETAM Cru, die er zusammen mit dem Künstler Bezt gegründet hat. Seit 2010 hat Sainer seine Kunst bereits mehrfach in Deutschland ausgestellt. Neben Gruppenausstellungen in Berlin, München und Saarbrücken trafen seine Werke auch schon in Barcelona, L.A. und Honolulu auf Bewunderung.