Dieser Instagram-Account zeigt Menschen während und nach ihrer Drogensucht

Der US-Amerikaner Kevin Alter war elf Jahre lang drogenabhängig. Mit seinem Instagram-Account theaddictsdiary will er anderen Menschen Mut machen, die süchtig sind und waren. 

Der folgende Artikel und der Instagram-Account thematisieren Drogensucht. Wenn du selbst betroffen bist, erhältst du unter 0800-1110111 oder online kostenlose Hilfe von Berater*innen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

„Manche von euch werden sich fragen, warum ich solch ein Foto von mir poste. Falls meine Geschichte auch nur einem Menschen dabei hilft, einzusehen, dass auch er clean werden kann, ist es das wert“, beschreibt Kendra auf Instagram ihren Post. Das besagte Bild zeigt sie mit verstrubbeltem Haar und vernarbtem Gesicht. Bläuliche Schatten verdunkeln ihre Augenlider. Daneben zeigt ein Foto Kendra in der Gegenwart: Auf diesem sieht sie gepflegt aus. Die ehemals trüben Augen schauen klar und selbstbewusst in die Kamera. Von ihrem 15. bis 29. Lebensjahr sei sie abhängig von Heroin und Crystal Meth gewesen, schreibt Kendra: „Ich bin stolz, sagen zu können, dass ich seit zwei Jahren clean bin.“

Kendra ist eine von vielen Personen, die auf der Instagram-Seite theaddictsdiary und unter dem gleichnamigen Hashtag ihre Geschichte teilen, gemeinsam mit zwei Fotos, die sie während und nach ihrer Drogensucht zeigen. Darunter ist auch Corey, der acht Jahre lang abhängig war und nun eine Therapie macht. Oder Hylnur aus Island, der seit seinem 19. Lebensjahr abhängig war. Zu den Drogen –  Steroide, Amphetamine und Kokain – sei er gekommen, als er seine Leistung beim Bodybuilding erhöhen wollte. „Heute bin ich 78 Tage clean“, schreibt er. „Ich bin demütig, weil ich meinen Stolz beiseitegelegt und nach Hilfe gefragt habe. Das hat mein Leben gerettet.“

The Addict’s Diary ist mein Weg, etwas zurückzugeben“

Den Account hat der US-Amerikaner Kevin Alter ins Leben gerufen. Von seinem 16. bis 27. Lebensjahr war auch er drogenabhängig. The Addict’s Diary heißt ebenso der Blog, auf dem er die Geschichte seiner eigenen Drogensucht erzählt. „Über zehn Jahre lang habe ich intravenös Drogen genutzt. Ich war obdachlos, verarmt, einsam und von meiner Familie entfremdet“, berichtet Kevin. Als er zum 29.-mal eine Entzugsanstalt besucht habe, habe ihn die Therapeutin dazu aufgemuntert, seine Erfahrung aufzuschreiben. „Ich lachte sie aus und dachte: Was soll das bringen? Aus lauter Angst, Verzweiflung und Arroganz habe ich mein Notebook geschnappt und los getippt, um ihr eine Lektion zu erteilen. Seitdem habe ich nicht aufgehört zu schreiben und mein Leben hat sich vollkommen geändert.“

Schreiben sei für ihn der beste Weg, andere Menschen zu inspirieren, meint Kevin. Auf dem Instagram-Account, dem mittlerweile fast 15.000 Menschen folgen, und der Facebook-Seite mit über 476.000 Abonnent*innen gibt er Eindrücke aus seinem Leben nach der Drogensucht, erzählt aber auch von dem ständigen Kampf, sich nicht wieder der Abhängigkeit hinzugeben. Fotos zeigen ihn mit Freund*innen oder bei Ausflügen mit seiner Familie. Neben seiner Tätigkeit als Blogger tritt Kevin Alter auch als Trainer und Speaker auf. „The Addict’s Diary ist mein Weg, etwas zurückzugeben“, schreibt er: „Ich habe Menschen Jahre ihres Lebens gestohlen. Heute lebe ich, um Menschen zu helfen.“