Dieses Video beweist, dass Japan die besten Gameshows hat

Während sich Deutschland mit Shows wie dem Dschungelcamp oder Schlag den Henssler langweilt, zeigt Japan wie es besser geht. Alles was es braucht, sind ein paar Treppen, Schleim und sechs Teilnehmer*innen.

Schwieriger als es aussieht. © Screenshot Youtube

Die Zutaten für den neuesten Viralhit aus dem japanischen Gameshowfernsehen sind denkbar einfach: ein Studio, eine glitschige Treppe und Menschen, die sie erklimmen müssen. Gewonnen hat, wer als erster oben ankommt. Auf dem Weg dorthin gleiten die sechs Gipfelstürmer*innen immer wieder ab und reißen die nachfolgenden Mitbewerber*innen mit sich herunter. Das ist schon alles. Klingt unspannend, sieht aber verdammt lustig aus und wird im Netz gerade wild geklickt.

Schadenfreude auf japanisch

Die glitschige Treppen-Challenge ist Teil einer Quizshow, die zweimal jährlich ausgestrahlt wird, wie news.au schreibt. Damit beweist Japan einmal mehr, dass es die bizarrsten Gameshows hervorbringt. Seit dem Start von Takeshi’s Castle Mitte der 1980er Jahre hat das Land unzählige schräge Formate produziert. Manches überschreitet dabei vielleicht die Grenzen des guten Geschmacks, aber bei den glitschigen Stufen müssen sich Mitbewerber*innen weder gegenseitig Insekten in dem Mund spucken, noch setzen sie sich in Lebensgefahr aus. Eigentlich verwunderlich, dass das Wort Schadenfreude eine deutsche Erfindung ist und keine japanische.