Du hast Weihnachten Geburtstag? Das tut mir leid

„Weihnachten ist Jesus‘ Geburtstag“ heißt es als Kurzerklärung oft – ja, aber eben verdammt noch mal nicht nur seiner! Diese lästigen Dinge kennen alle, die rund um Heiligabend geboren sind. 

Weihnachten

Alle Jahre wieder... Feierst du mit dem Christkind zusammen und das ist keine gute Sache © spacejunkie / Photocase

Vorab: Ich habe Glück, mein Geburtstag liegt im Mai. Aber ich habe Freund*innen, die rund um das größte Fest des Jahres geboren sind und Mitgefühl mit ihnen. Denn sie stehen stets im Schatten von Spekulatius, Christus & Co.

Es ist nämlich so: Die Aussage „Das ist ja wie Weihnachten und Geburtstag auf einmal!“ ist KEINE gute Sache. Absolut überhaupt nicht.

Diese 9 nervigen Dinge kennen alle, die Weihnachten Geburtstag haben:

Weihnachten
© Giphy

1. Alle haben Mitleid mit dir.

Äh, ja, sorry noch mal. Ist bestimmt kein schönes Gefühl, wenn die Erwähnung deines Geburtstages häufig ein „Oh, das tut mir leid“ nach sich zieht. Aber es ist ja nun mal auch ein sehr ungünstiges Datum!

Weihnachten
© Giphy

2. Niemand hat Zeit für deine Party.

Du willst feiern? Vergiss es. Familiäre Verpflichtungen, Pärchengekuschel, Firmenfeste, Shoppingstress und Bastelwahn: Besonders kurz vor Heiligabend ist die Hölle los. Wenn du dich nicht mit der üblichen Familienrunde begnügen willst, sitzt du im Zweifel allein auf der Couch und schluchzt in deine Zimtsterne.

Weihnachten
© Giphy

3. Sie wollen auf dem Weihnachtsmarkt feiern.

Wenn überhaupt jemand in Geburtstagsstimmung und mit dir zu feiern bereit ist, kannst du sicher sein: In 80 Prozent aller Fälle lautet der Vorschlag: „Lass uns doch auf den Weihnachtsmarkt!“ Als wäre das etwas Erstrebenswertes. Zwischen Glühwein und „Last Christmas“ wirst du permanent daran erinnert, wer oder was hier wirklich gefeiert wird.

Weihnachten
© Giphy

4. Geschenke werden zu einem zusammengefasst.

Viele Menschen haben einfach nicht genug Geld, um zwei gleichermaßen fette, liebevoll ausgewählte Geschenke zu machen. Also gibt’s oft nur eins und unterm Strich weniger. Außerdem kannst du dich nur einmal im Jahr auf Geschenke freuen. Man muss nicht materialistisch veranlagt sein, um diese Ungerechtigkeit anprangernswert zu finden.

Weihnachten
© Giphy

5. Es geht an deinem Tag nie um dich.

Sondern immer nur um Jesus, den Weihnachtsmann, irgendwelche Elfen, Kekse und die Kinder. So. Nervig.

Weihnachten
© Giphy

6. Du musst mit deinen Verwandten abhängen.

Ja, auch mit den versoffenen Onkels und merkwürdigen Tanten. Ächz.

Weihnachten
© Giphy

7. Manchmal vergessen sie einfach, dass du Geburtstag hast.

Das ist womöglich der schmerzhafteste Punkt: Dein Umfeld ist so beseelt und/oder gestresst, dass dein Geburtstag einfach untergeht. Und auch, wenn du nicht eitel oder egozentrisch bist: Ein wenig ziept es doch jedes Mal.

Weihnachten
© Giphy

8. Aber alle erwarten, dass du doppelt gute Laune hast.

Weil: Das ist ja wie Weihnachten und Geburtstag auf einmal! Tja, das klingt deutlich besser, als es sich anfühlt. Pffft.

Weihnachten
© Giphy

9. Deine Geschenke werden in Weihnachtspapier verpackt.

Und du hasst Schneeflocken und Glöckchen!

Weihnachten
© Giphy

[Außerdem bei ze.tt: Gemeinsame Zeit ist das beste Geschenk]

Mögliche Lösungsansätze: Akzeptiere deinen Geburtstag und versuche, die Situation nicht als zu ungerecht zu empfinden. Jedenfalls nicht die ganze Zeit. Statt dich darüber zu grämen, dass sich bedauerlicherweise an deinem Geburtstag nicht alles um dich dreht – obwohl du es wie jede*r andere verdient hättest – einfach die guten Seiten betrachten! Es gibt dauernd Kekse und Glühwein, die Menschen sind einen Hauch friedlicher und versöhnlicher gestimmt als sonst und überall glitzern bunte Lichter. Und wenn du schlau bist, verlegst du deine persönliche Geburtstagssause auf die Tage nach Weihnachten.

Dann wirst du an deinem Geburtstag auch nicht zum Grinch…

Grinch
© Giphy.com