Einen Monat auf Hartz IV: So würde es Jens Spahn mit 416 Euro gehen

CDU-Politiker Jens Spahn ist der Meinung, dass Hartz IV nicht Armut bedeute. Wir haben nachgerechnet, wie es sich damit lebt.

Jens Spahn: „Hartz IV bedeutet nicht Armut“.  – Illustration: Gerlinde Schrön

Jens Spahn: „Hartz IV bedeutet nicht Armut“. – Illustration: Gerlinde Schrön

HartzIV - Regelsatz
Illustration: Gerlinde Schrön

Der Hartz-IV-Regelsatz für Haushaltsvorstände und Alleinstehende beträgt seit Anfang des Jahres 416 Euro monatlich. Wie lebt es sich von diesem Geld? CDU-Politiker Jens Spahn hatte gesagt: „Hartz IV bedeutet nicht Armut“. Eine arbeitslose Frau fand diese Aussage beleidigend und forderte ihn in einer Petition auf, mit ihr zu tauschen.

Doch wie würde das Leben von Jens Spahn aussehen, wenn er von diesem Betrag leben müsste? Um das zu überprüfen, haben wir uns den Regelbedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts genauer angesehen. Er soll sicherstellen, dass Hartz-IV-Empfänger*innen ihre täglichen Grundbedürfnisse wie Nahrung und Wohnen decken können und ihnen „in vertretbarem Umfang eine Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft“ ermöglichen. So setzt sich der Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger zusammen – und was könnte sich Jens Spahn davon leisten?:

Essen und Trinken

HartzIV - Essen und Trinken
Illustration: Gerlinde Schrön

Für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke könnte Spahn 4,83 Euro am Tag auf den Kopf hauen. Das bedeutet, Spahn müsste Kartoffeln mit Butter oder Falafel für 1,50 Euro in Berlin-Neukölln zu Mittag essen, wenn noch was fürs Frühstück und Abendessen übrig bleiben soll.

Gaststättenbesuche

HartzIV - Bewirtung
Illustration: Gerlinde Schrön

Für 10,35 Euro würde der Staat es Spahn erlauben, sich einmal im Monat auch mal schick bewirten zu lassen. Aber für ein feines Essen reicht das eher nicht. Dann kann Spahn sich wenigstens ein paar Bier in der billigen Eckkneipe reinstellen.

Internet und Telefon

Hartz IV - Internet und Telefon
Illustration: Gerlinde Schrön

Spahn stünden 37,20 Euro für Nachrichtenübermittlung, also Handy und Internet, zur Verfügung. Für einen Internetvertrag muss er mit circa 20 Euro pro Monat rechnen. 17,20 Euro bleiben ihm für einen Handyvertrag. Wie es ihm wohl damit gehen würde, auf sein iPhone zu verzichten?

Gesundheit und Körperpflege

JensSpahn_HartzIV_05
Illustration: Gerlinde Schrön

Für seine Gesundheits- und Körperpflege bekäme Spahn 15,80 Euro im Monat. Da kann er von Glück reden, dass er keine Frau ist. Denn wenn er neben Zahnpasta (2 Euro), Shampoo (1 Euro), Duschgel (1 Euro) und Klopapier (2 Euro) auch noch Tampons kaufen müsste (4 Euro), bliebe kaum noch was übrig für Kondome (5 Euro) oder etwa ein Erkältungsbad (4 Euro).

Wohnungsinstandhaltung und Energie

JensSpahn_HartzIV_06
Illustration: Gerlinde Schrön

Spahn dürfte 36,89 Euro für Wohnungsinstandhaltung und Energie ausgeben. Die Stromkosten bei einem jährlichen durchschnittlichen Stromverbrauch von 1.500 Kilowattstunden für einen Einzelhaushalt fangen aber bei etwa 38 Euro monatlich an.

Freizeit, Kultur, Unterhaltung

HartzIV - Freizeit und Kultur
Illustration: Gerlinde Schrön

Oder er bedient sich aus dem Budget, das für Freizeit, Unterhaltung und Kultur vorgesehen ist. Von den 39,91 Euro im Monat könnte er sich eh keinen großen Konzertbesuch leisten. Und im Club ohne Getränke rumzustehen, macht ja auch nicht immer Spaß.

Kleidung und Schuhe

HartzIV - Kleidung und Schuhe
Illustration: Gerlinde Schrön

Für Kleidung bekäme Spahn pro Monat vom Staat 36,45 Euro zur Verfügung gestellt. Damit könnte er ein Hemd bei einem Bekleidungsdiscounter erstehen, das Jacket dazu könnte er sich allerdings schon nicht mehr leisten.

Öffentliche Verkehrsmittel

JensSpahn_HartzIV_09
Illustration: Gerlinde Schrön

Da Spahn pro Monat 34,66 Euro für öffentliche Verkehrsmittel zur Verfügung hätte und in Berlin davon 27,50 Euro für ein monatliches Nahverkehrsticket drauf gingen, bleiben noch 7,16 Euro monatlich übrig, um die Familie im Münsterland zu besuchen. Kleiner Tipp: Zu Fuß gehen hält fit!

Haushaltsgeräte, Instandhaltung

JensSpahn_HartzIV_10
Illustration: Gerlinde Schrön

Wenn mal die Waschmaschine kaputt gehen sollte, hätte Spahn 25,64 Euro für die Reparatur in der Tasche. Viel Spaß beim Waschen in der Badewanne!

Sonstige Ausgaben

JensSpahn_HartzIV_11
Illustration: Gerlinde Schrön

Und falls Spahns Computer mal den Geist aufgeben sollte, sind ja noch 32,99 Euro für sonstige Ausgaben übrig. Da müsste er bloß ein Jahr sparen, bis er das Gerät ersetzen könnte.

Bildung

Hartz IV - Bildung
Illustration: Gerlinde Schrön

Spahn legt Wert auf Bildung – bloß mit Hartz IV wäre nicht so viel davon drin: Mit den 1,06 Euro im Monat kann er sich lediglich alle zehn Monate mal ein Buch kaufen.

Ein tolles Leben, Herr Spahn, wirklich!