Erstmals wird eine Frau mit Downsyndrom an der Miss-USA-Wahl teilnehmen

Die 22-jährige Studentin Mikayla Holmgren will zeigen, wie glücklich und fröhlich ihr Leben mit Downsyndrom aussieht.

"Ich möchte meine Persönlichkeit zeigen. Ich möchte zeigen, wie das Downsyndrom aussieht." © Screenshot FOX

In Burnsvillem, Minnesota, schaffte Mikayla Holmgren etwas, das bisher keiner Frau zuvor gelang. Sie gewann bei dem Wettkampf um den Titel der Miss Minnesota den Spirit of Miss USA Award sowie den Director’s Award als besondere Auszeichnung und qualifizierte sich damit für die Miss-USA-Wahl im nächsten Frühjahr. Damit ist Mikayla die erste Teilnehmerin mit Downsyndrom, die in den USA jemals bei dem Schönheitswettbewerb mitmacht, wie die Miss Universe Organization berichtet.

„Mikayla ist eine Vorreiterin“, so Denise Wallace, ausführende Co-Direktorin des Miss-Minnesota-Wettbewerbs gegenüber Star Tribune. „Du bringst Menschen zum Lächeln, wenn du sprichst, jubelst, lachst und tanzt“, sagte sie bei der Preisübergabe zu der jungen Frau. „Du strahlst den Spirit der Miss USA aus, indem du dir selbst treu bist.“

Two former Miss Amazing queen sisters! Thank you Su for supporting me!! @sue0001988 @missaamazinginc #confidentlybeautiful

A post shared by Mikayla Holmgren (@mikholmgren_inspiring_others) on

Holmgren selbst begründet ihre Entscheidung beim Wettbewerb mitzumachen so: „Ich möchte meine Persönlichkeit zeigen. Ich möchte zeigen, wie glücklich und fröhlich mein Leben aussieht. Ich möchte zeigen, wie das Downsyndrom aussieht.“ Die 22-Jährige ist Tänzerin und Turnerin und hat bereits Erfahrungen mit Schönheitswettbewerben gesammelt. Im Jahr 2015 wurde sie bei einem Festzug für Frauen mit Behinderungen Minnesota Miss Amazing.

Zurzeit besucht sie das integrative Lern- und Entwicklungsprogramm der Bethel University und plant ihren Abschluss im nächsten Jahr. Sie wohnt auf dem Campus, arbeitet als Praktikantin in der Kindertagesstätte der Universität und ist Botschafterin von Best Buddies, einer Non-Profit-Organisation, welche die Beziehungen und Lebenskompetenzen von Menschen mit geistigen und Entwicklungsstörungen fördert.

Der Miss-Minnesota-Wettbewerb im Norden der USA ist bereits bekannt für seinen Mut, Schönheit außerhalb des Mainstreams zu zeigen. Im vorherigen Jahr lief Halima Aden in den traditionellen Kleidungsstücken einer Muslimin wie Hijab und Burkini mit. Sie war es auch, die Holmgren dieses Jahr ermutigte teilzunehmen.

Auch wenn am Ende Kalie Wright den Hauptpreis der Miss Minnesota bekam, gewann Mikayla Holmgren die Herzen ihrer Zuseher*innen. Diese belohnten sie mit Beifall, als sie die Preise entgegennahm. Danach sagte sie gegenüber ABC Eyewitness News: „Es macht einfach solchen Spaß. Und mal ehrlich, ich kann das richtig gut. Es ist mein Traum.“