Donald Trump wird nächster Präsident der USA

Donald Trump setzte sich gegen seine demokratische Kontrahentin Hillary Clinton durch.

President Trump.
President Trump. © Spencer Platt/Getty Images

Donald Trump wird nächster Präsident der Vereinigten Staaten. Entgegen fast aller Prognosen gewann er wichtige Swing States wie Florida, Ohio, Pennsylvania und North Carolina, in denen ein knapper Wahlausgang erwartet wurde.

Für den Sieg sind 270 Stimmen von Wahlmännern und Wahlfrauen notwendig. Trump hat nach aktuellem Stand der Auszählung 279. Somit wird der republikanische Kandidat der 45. Präsident der USA.

Trump hat inzwischen seine Siegesrede in New York gehalten. Es sei an der Zeit, dass die USA als ein Volk zusammenkomme, so Trump. Er wolle Präsident aller Amerikaner sein.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Hillary Clinton hat in einem Telefonat mit Trump ihre Niederlage eingestanden. Sie wird heute nicht mehr vor die Öffentlichkeit treten. Ihr Wahlkampfleiter schickte ihre wartenden Fans nach Hause.

Neben der Präsidentschaftswahl fanden gestern in den USA auch Senatswahlen statt. Hier behielten die Republikaner ihre Mehrheit. Sie kontrollieren also fortan das Weiße Haus und beide Kammern im Kongress: den Senat und das Abgeordnetenhaus.

Alle Ergebnisse der gestrigen Abstimmungen in den USA findet ihr auf ZEIT ONLINE und bei der New York Times.

bildschirmfoto-2016-11-09-um-08-42-57
Trump ist durch.