Ethan Sonneborn ist erst 14 Jahre alt – und will Gouverneur von Vermont werden

Der 14-jährige Ethan Sonneborn darf noch nicht selbst wählen – sich zur Wahl zum Gouverneur aufstellen lassen darf er aber schon.

Ethan Sonneborn könnte der nächste Gouverneur des US-Bundesstaats Vermont werden.

Ethan Sonneborn könnte der nächste Gouverneur des US-Bundesstaats Vermont werden. Also theoretisch. Foto: Screenshot: Ethan Sonneborn

Vermont befindet sich im Nordosten der USA, direkt an der Grenze zu Kanada. Der Bundesstaat ist berühmt für seinen Ahornsirup und seine idyllischen Landschaften. Dieses Jahr stehen in Vermont Wahlen an. In Vermont wird anders als in den meisten US-amerikanischen Bundesstaaten nicht alle vier, sondern alle zwei Jahre gewählt. Es gibt eine weitere Besonderheit in dem nordöstlichem Staat: Die Verfassung Vermonts legt kein Mindestalter fest, ab dem man sich selbst zur Wahl aufstellen lassen kann. Kandidat*innen müssen lediglich seit mindestens vier Jahren in Vermont leben.

Ethan Sonneborn ist Fan von Bernie Sanders

Ethan Sonneborn lebt seit 14 Jahren in Vermont, sein ganzes Leben lang – wortwörtlich. Ethan Sonneborn ist erst 14 Jahre alt. Und Ethan Sonneborn kandidiert für den Gouverneursposten des Bundesstaats Vermont. Die Wahlen finden im November statt. Um dort tatsächlich als Kandidat anzutreten, muss sich Sonneborn zunächst am 14. August gegen drei weitere Kandidat*innen seiner Partei durchsetzen. Sonneborn ist Mitglied bei der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten.

[Außerdem bei ze.tt: Junge Menschen in Sarajevo: Bleiben oder auswandern?]

„Die Apathie, die ich bei vielen jungen Menschen in meiner Gemeinde sehe, ist einer der Hauptgründe, weshalb ich mich dafür entschieden habe, zu kandidieren“, schreibt Sonneborn auf seiner Webseite. „Ich habe entschieden, dass etwas gegen die trostlosen Wahlbeteiligungszahlen unternommen werden muss. Wir müssen junge Menschen ermutigen, sich an der Politik zu beteiligen, denn die heute getroffenen Entscheidungen sind ihr Morgen.“ Sonneborn wirbt für eine universelle Gesundheitsvorsorge, die Stärkung von LGBT-Rechten, ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum, Umweltschutz und mehr Geld für Bildung. Wie er das alles genau umsetzen will, dazu findet man keine Informationen auf seinem Webauftritt.

Sonneborn zählt sich selbst zum progressiven Flügel der Partei. Auf seiner Homepage bekennt er sich zur Politik Bernie Sanders, dem ehemaligen demokratischen Präsidentschaftskandidaten, der jedoch die innerparteiliche Wahl gegen Hillary Clinton verlor und einer der einflussreichsten Parteilinken der Demokraten ist.

Der derzeitige Gouverneur von Vermont, der Republikaner Phil Scott, lobte Sonneborns politisches Interesse. Gleichzeitig regte er jedoch an, die Verfassung zu überprüfen und möglicherweise eine Altersgrenze für Kandidat*innen einzuführen. Seiner Meinung nach sollte ein*e Gouverneur*in bei Amtsantritt „zumindest schon in der Lage sein, seinen Führerschein zu bekommen“.