Google Trends: Danach wurde 2018 am meisten gesucht

Eine deutsche Serie bricht sämtliche Onlinerekorde, manche sehnen sich das Ende eines heißen Sommers herbei, andere fragen sich, ob Sylvester Stallone tot ist. Die Google Trends 2018 zeigen, worüber wir uns dieses Jahr den Kopf zerbrochen haben. 

WM 2018 - Public Viewing - Fanmeile Berlin

„Wie muss Deutschland spielen, um weiter zu kommen?" war hierzulande eine der beliebtesten Google-Suchen des Jahres. Foto: dpa / Bernd von Jutrczenka

Fragende Gesichter tauchen hinter Computerbildschirmen auf: Was macht Demi Lovato noch mal beruflich? Sylvester Stallone lebt also noch? Google Trends hat seinen Jahresrückblick mit den populärsten Suchbegriffen 2018 veröffentlicht. Und in dem weltweiten Ranking der meistgesuchten Persönlichkeiten stehen Lovato und Stallone auf Platz zwei und drei, nach dem neuen Mitglied des britischen Königshauses Meghan Markle, der frisch angeheirateten Ehefrau des Prinzen Harry, die die Liste anführt.

Tatsächlich ist Demi Lovato eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die mit ihrem zweiten Studioalbum vor knapp zehn Jahren mal den ersten Platz in den USA erreichte. Dieses Jahr war sie vor allem deshalb in den Schlagzeilen, weil sie im Juli beinahe an einer Überdosis gestorben wäre. Und zu Sylvester Stallone: Ja, er lebt noch! Auch wenn ein Facebook-Post im Februar anderes behauptete. Stallone sei an Prostatakrebs verstorben, hieß es darin – mitsamt Bildern, auf denen Stallone tatsächlich sehr krank aussieht. Binnen kürzester Zeit wurde der Beitrag über 300.000-mal geteilt. Dabei handelte es sich um Aufnahmen von den Dreharbeiten zu Creed2, in denen Stallone laut Drehbuch tatsächlich gegen eine Krebserkrankung kämpft.

Sylvester Stallone ist somit auch weltweit der meistgesuchte Schauspieler des Jahres, die ebenso aufgelistet werden. Aufgeführt werden außerdem die Kategorien: Schlagzeilen, verstorbene Persönlichkeiten, Musiker*innen und Bands, Serien, Sportevents und allgemeine Suchbegriffe. Bei den Google-Suchen aus Deutschland dürfen wir uns über eine besonders schöne Liste zu den meistgesuchten Wie-, Wo- und Was-Fragen freuen. Die ersten beiden Was-Fragen erinnern uns etwa an einen langen, warmen Sommer und die kleinen Laster, die er mit sich brachte: „Eichenprozessionsspinner was tun?“ und: „Was hilft gegen Wespen?“ Bei den Wie-Fragen hingegen ist auf Platz fünf: „Wie lange bleibt die Hitze?“

Wir zeigen euch, welche Suchen in Deutschland zu den angesagtesten gehörten:

Allgemeine Suchbegriffe
1) WM
2) Daniel Küblböck
3) Jens Büchner
4) Avicii
5) Medaillenspiegel
6) Olympia
7) Meghan Markle
8) Mondfinsternis
9) Euro Lira
10) Hochzeit Harry Meghan

Die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft der Männer fand von Juni bis Juli in Russland statt. Google Trends zeigt: Der Suchbegriff hatte hierzulande mit dem Start des Turniers einen rasanten Anstieg und ungefähr nach dem 27. Juni eine abnehmende Beliebtheit. Denn da schied der Titelverteidiger Deutschland erstmals in der Geschichte der WM bereits in der Gruppenphase aus.

Dabei hatten zuvor besonders viele Deutsche sich gefragt, wie Deutschland spielen muss, um im Turnier weiterzukommen. Schade, dass sie ihre Erkenntnisse nicht mit Bundestrainer Jogi Löw geteilt haben:

Wie-Fragen
1) Wie oft war Frankreich Weltmeister?
2) Wie muss Deutschland spielen um weiter zu kommen?
3) Wie heißt der Sohn von Kate und William?
4) Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?
5) Wie lange bleibt die Hitze?
6) Wie viele Zeitzonen gibt es?
7) Wie alt ist Thomas Müller?
8) Wie heißt Bibis Sohn?
9) Wie heißt das WM Maskottchen?
10) Wie alt ist Prinz Harry?

Wie diese Liste und auch die der meistgesuchten Persönlichkeiten zeigt, haben sich besonders viele Menschen in Deutschland für das Schicksal von Daniel Küblböck interessiert: Der*die Musiker*in, bekannt geworden durch die RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar, verschwand Anfang September, nachdem er*sie von einem Kreuzfahrtschiff an der Küste von Neufundland ins Wasser sprang, um mutmaßlich Suizid zu begehen. Gefolgt wird Küblböck von Herzogin Meghan Markle, die hierzulande den zweiten Platz belegt.

Persönlichkeiten
1) Daniel Küblböck
2) Meghan Markle
3) Jan Ullrich
4) Hans-Georg Maaßen
5) Demi Lovato
6) Mesut Özil
7) Horst Seehofer
8) Tina York
9) Sylvester Stallone
10) Ella Endlich

Google zeigt: 2018 war eindeutig das Jahr von Meghan und Harry. Auch in den meistgesuchten Schlagzeilen taucht ihre Hochzeit an dritter Stelle auf. Die Liste wird jedoch angeführt von der Mondfinsternis im Juli dieses Jahres, die längste Mondfinsternis unseres Jahrhunderts. Dabei durchquerte der Mond den Schatten, den die von der Sonne beleuchtete Erde in den Weltraum warf, dieses Jahr mehr als sechs Stunden lang. Der Mond erschien in einem dunklen Rot am Nachthimmel, der sogenannte Blutmond.

Was für viele Türk*innen eine existenzielle Bedrohung darstellte, war für viele deutsche Tourist*innen indes ein Segen: Die türkische Lira verzeichnete im August einen unvergleichlichen Wertverlust, zeitweise bis zu 40 Prozent. Für Menschen aus dem Ausland bedeutet dies: Der Wert ihrer eigenen Währung steigt und sie bekommen mehr für ihr Geld.

Schlagzeilen
1) Mondfinsternis
2) Euro Lira
3) Hochzeit Harry Meghan
4) Chemnitz
5) Hambacher Forst
6) Hessen Wahl
7) Landtagswahl Bayern
8) DSGVO
9) Kate Baby
10) Thailand Höhle

Was deutsche Serienmacher*innen erfreuen dürfte: Die deutschen Produktionen Babylon Berlin, Bad Banks und Tannbach belegen die ersten drei Plätze der meistgesuchten Serien. Tatsächlich brach Babylon Berlin sämtliche Rekorde: Sie ist nicht nur die beliebteste deutsche Serie aller Zeiten, sie wurde in der ersten Oktoberwoche 3,39 Millionen Mal in der Mediathek abgerufen, laut der ARD so oft wie noch kein anderes Angebot zuvor.

Serien
1) Babylon Berlin
2) Bad Banks
3) Tannbach
4) Haus des Geldes
5) Altered Carbon
6) The Good Doctor
7) Young Sheldon
8) Lost in Space
9) Gestüt Hochstetten
10) Weissensee