Hanau: So zeigen Menschen in ganz Deutschland ihre Solidarität

Am Donnerstagabend haben an zahlreichen Orten in Deutschland Menschen der Opfer des rassistischen Terroranschlags in Hanau gedacht. Wir zeigen Bilder der Mahnwachen.

11 Dead In Multiple Shootings In Hanau
Zahlreiche Menschen zeigen in Hanau ihre Solidarität. Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Wut, Trauer, Scham, Verzweiflung und tiefe Traurigkeit: Der Terror von Hanau hat viele Menschen bestürzt. Und so sind am Donnerstagabend in vielen Städten in Deutschland Mahnwachen abgehalten worden. Um der Opfer zu gedenken und Solidarität zu zeigen.

In Hanau läuteten um 18 Uhr alle Kirchenglocken der Stadt. Mehr als 5.000 Menschen versammelten sich, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wandte sich in seiner Rede gegen Hass und rechte Hetze: „Wir werden denen nicht weichen, wir werden keinen Millimeter dieser Demokratie preisgeben.“

Auch in vielen anderen Orten Deutschlands waren Menschen zusammengekommen. Auf dem Berliner Hermannplatz versammelten sich gut 3.000 Menschen. Die Teilnehmenden stellten Kerzen auf, umarmten sich still, es wurden Reden gehalten. Der Linke-Politiker Ferat Koçak, auf dessen Auto im Jahr 2018 ein Brandanschlag verübt worden war, sagte in seiner Rede: „Ich finde keine Worte für meine Trauer, meine Angst und meine Wut.“

Aus den Bildern der Mahnwachen spricht Beklommenheit, Angst und Wut. Aber auch Solidarität und Zusammenhalt. Hier seht ihr, wie die Menschen in ganz Deutschland den Opfern des rechten Terrors gedachten:

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt