Heute soll der schlimmste Tag des Jahres sein

Ohne Superlative ist es einigen zu fad auf der Welt. Daher gibt es nicht nur die allerfieseste Katze und die hässlichsten Weihnachtsbäume (wir berichteten), sondern angeblich auch den schlimmsten Tag: Heute.

blue monday
Der beste Gesichtsausdruck zum schlimmsten Tag. Foto: Gage Walker / Unsplash | CC0

Der 24. Januar ist wie eine 24-stündige Mischung aus Frühschicht, PMS und Warmwasserausfall. In anderen Worten: Er ist der absolute Sack unter den Tagen. Was ihn so schlimm machen soll? Ganz einfach, das hier: [W+(D-d)] x TQM x NA.

Ja, ich weiß. Erinnert an Mathe in der sechsten Stunde an einem Freitag und Kurvendiskussionen, bei denen immer was Krummes mit Komma rauskam, aber was sich hinter diesen Variablen verbirgt, ist noch schauerlicher. Nämlich: Weather (Wetter), Debt (Schulden), Time since Christmas (Zeit seit Weihnachten), Time since failed Quit attempt (Zeit, seit Vorsätze nicht umgesetzt wurden) und Motivation (fehlende Motivation).

Müsst ihr euch nicht merken, keine Sorge, ist ja auch so alles schon schlimm genug. Nichtsdestotrotz hat der Psychologe Clive Arnall vor 15 Jahren diese Formel zusammengehubert, um die Welt vor dem schlimmsten Tag des Jahres zu warnen. Laut Arnall lassen sich nämlich das schlechte Wetter im Januar mit den Schulden, die uns durch die ganzen Weihnachtsausgaben belasten und die toxische Mischung aus guten Vorsätzen und fehlender Motivation zusammenrühren zu einem Tag, an dem einfach gar nichts mehr geht.

Aber bitte nicht verzagen, denn die gute Nachricht ist: alles Humbug. Ganz uneigennützig hat sich Arnall den Kopf nämlich nicht zerbrochen. Der britische Reiseanbieter Sky Travel hatte ihn damals für diese – wie sollen wir es nennen? – PRissenschaft bezahlt. Ergibt ja Sinn: Wer sich schlecht fühlt, bucht schließlich erstmal den nächsten Urlaub.

Oder doch nicht!!1111?

Wie dem auch sei. Heute ist jedenfalls nicht der schlimmste Tag des Jahres. Und es ist auch nicht Blue Monday (der Begriff stammt übrigens aus der Pressemitteilung von Sky Travel), der dritte Montag im Januar, der auch immer mal wieder gerne als schlimmster Tag des Jahres deklariert wird. Die Formel ist völliger Quatsch: Hier werden nicht messbare Faktoren (die Motivation der gesamten Bevölkerung), mit Einheiten zusammengerührt, die sich so nicht in ein Verhältnis setzen lassen (Wetter und Zeitabstand seit Weihnachten). Mit diesem Mischmasch könnte jede*r von uns herumspielen: Was ergibt es, wenn ihr einen platten Reifen (PR), einem Restkater vom Wochenende (RKWE), einem Kirschkuchen (KK) und einen zärtlichen Schmatzer auf die linke Wange (ZSLW) zusammenrechnet?

Nur ernstgemeinte Zuschriften bitte.

Schönen Freitag euch!

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.