Hoch den Mittelfinger! Diese Cartoons helfen dir, über deine üble Laune zu lachen

Der*die Cartoonist*in hinter Worry Lines weiß, was bei schlechter Laune zu tun ist: den Mittelfinger heben. Denn der Stinkefinger sagt mehr als tausend Worte.

Es gibt Tage, an denen läuft es einfach nicht. Diese Tage kündigen sich schon mit dem Klingeln des Weckers an, wenn wir misslaunig aus dem Bett steigen und widerwillig zur Arbeit oder in die Schule gehen. Sofort ist klar: Heute wird ein schlechter Tag – inklusive der Unfähigkeit zu lächeln, passiv aggressiven Kommentaren, verbalen Seitenhieben und sehr, sehr viel Augenverdrehen.

In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Quarantänemaßnahmen könnte es sein, dass derartige Misslaunen öfter und stärker auftreten. Wer sich verantwortungsvoll verhält, bleibt zu Hause – und die eigenen vier Wände bieten eben nur ein begrenztes Maß an Ablenkung. Sind alle Netflix-Serien geguckt, alle Bücher gelesen, die Puzzles gelegt und die Wohnung geputzt, bleibt einem nicht mehr viel mehr übrig, als schlechte Laune zu bekommen.

Die Cartoons von Worry Lines geben Rat, wie wir mit unserer miesen Stimmung umgehen könnten: Statt die Mitmenschen mit latenten Gemeinheiten oder subtilen Beschimpfungen aufzuregen, könnten wir ihnen auch offensiv den Mittelfinger ins Gesicht strecken. Statt sich lauthals über das schlechte Lied im Radio zu beschweren, könnten wir auch dem Radio ein dezentes „Fuck you“ in Fingerform entgegenwerfen. Wenn wieder mal die Sonne draußen scheint, wir aber dazu verpflichtet sind, zu Hause zu bleiben, warum dann nicht eine ausladende Mittelfingergeste aus dem Fenster machen?

Der Einsatz des Stinkefingers scheint universal möglich. Verzichten wir lieber auf wütende Worte und lassen den Finger für sich sprechen. Wir tragen ihn immer bei uns, müssen nicht nach passenden Formulierungen suchen und er ist kulturübergreifend wirksam. Das ist zum einen ehrlicher. Zum anderen ist diese Reaktion so übertrieben, dass sie womöglich die Stimmung umpolt und uns sowie unsere Gegenüber zum Lachen bringt. Weitere, die Laune erhellende Illustrationen von Worry Lines finden sich auf Instagram.

Außerdem auf ze.tt