Hunde sind die besten Tanzpartner

Schwanzwedeln trifft Arabesque: Für ihr Projekt Dancers and Dogs fotografieren Kelly Pratt und Ian Kreidich Hunde und Balletttänzer*innen gemeinsam.

Wenn die Fotograf*innen Kelly Pratt und Ian Kreidich zu einem Shooting einladen, wird gesprungen, getanzt – und gebellt. Pratt und Kreidich sind die Urheber*innen von Dancers and Dogs, einer Fotoserie, bei der Hunde und Balletttänzer*innen gemeinsam abgelichtet werden. Die Idee kam dem Ehepaar, als sie mit dem Saint Louis Ballet durch die USA tourten. Was, wenn man zwei auf den ersten Blick so gegensätzliche Elemente miteinander kombinieren würde wie Ballett und Hunde? Der Tanzstil, bei dem es vor allem um Kontrolle und Perfektion geht, trifft in ihren Bildern auf die Lebensfreude und Leichtigkeit von Hunden.

Schwanzwedeln trifft Arabesque

Ihnen sei wichtig, die Freude am Moment einzufangen und die menschliche Seite der Tänzer*innen abzubilden, erzählten die Fotograf*innen im Gespräch mit boredpanda. „Hunden ist egal, ob du die höchsten Arabesque hast oder 32 perfekte Fouettés beherrscht. Sie lieben dich genau so, wie du bist.“

Inzwischen haben Ian Kreidich und Kelly Pratt nahezu 100 Tänzer*innen und Hunde in verschiedenen Städten fotografiert und die Bilder in einem Buch veröffentlicht. Außerdem haben sie ihren Kund*innenkreis erweitert und fotografieren inzwischen nicht nur Profitänzer*innen, sondern Ballettbegeisterte und ihre Hunde, unabhängig von ihrem Alter und Können.

Außerdem auf ze.tt: Das sind die besten Hundefotos des Jahres 2019