„Ich wünschte, das wäre Wein“ – Eine Mutter verarbeitet ihr Leben mit Kindern auf Instagram

Auf Instagram zeigt eine Mutter die anstrengenden Seiten des Elternlebens – mit viel Humor.

Mutter zu werden und zu sein ist sicher etwas Schönes: Man bringt ein Kind zur Welt und erlebt, wie es diese entdeckt. Dass das Mutterdasein aber auch echt anstrengende, nerven- und schlafraubende Seite haben kann, zeigt Stephanie Morman auf ihrem Instagram-Account – mit einem Augenzwinkern und einer gehörigen Portion (Selbst-)Ironie.

Die Bloggerin ist Mutter von zwei Kindern, einem Kleinkind und einem Säugling, und postet regelmäßig Bilder von sich, ihren Kindern und einer Schrifttafel, die sie mit lustigen Sprüchen über ihr Mutterdasein versieht. So fragt sie beispielsweise Disney, wie sie es hinbekommen könnte, dass Tiere den Hausputz übernehmen. Sie beschwert sich darüber, dass es kaum Rap-Songs über das frühe Zubettgehen und Teetrinken gibt und erklärt, dass sie keine inspirierenden Zitate, sondern Kaffee brauche.

Denn manchmal geht’s nur ums Überleben. Und Kaffee. Viel, viel Kaffee.

Stephanie Morman

Auf der Onlineplattform Bored Panda schreibt sie, dass sie ihren Instagram-Account nutze, um sowohl die guten als auch die schlechten und witzigen Momente des Elternseins zu zeigen. „Denn manchmal“, so Stephanie, „geht’s nur ums Überleben. Und Kaffee. Viel, viel Kaffee.“

Stephanies humorvolle Botschaften scheinen anzukommen: Mittlerweile folgen mehr als 13.500 Personen ihrem Account, den sie mit „Laugh Love Laundry“ – mit „Lachen Leben Schmutzwäsche“ – betitelt hat.

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.