In eigener Sache: ze.tt startet mit ze.tt gr.een das erste Paid-Membership-Modell eines Millennial-Mediums

Ab sofort könnt ihr zusätzliche ze.tt-Inhalte abonnieren, mit uns einen Baum pflanzen, bei unseren Nachhaltigkeits-Partner*innen vergünstigt einkaufen, euch mit anderen User*innen vernetzen – und Teil unserer Redaktion werden.

Liebe User*innen,

Greta Thunberg, Fridays for Future, regionale Lebensmittel, Fliegen oder nicht Fliegen, die Waldbrände im Amazonas und in Australien – wir haben gemerkt: Vieles, was mit unserer Umwelt, der Klimakrise und einem nachhaltigeren Leben zu tun hat, bewegt euch. Und uns auch. Deshalb ist ze.tt ab heute ein bisschen grüner.

Mit ze.tt gr.een erweitern wir euer Interesse an Nachhaltigkeit zu einem partizipativen Community-Modell mit Bezahlinhalten. Dabei steht ihr, unsere Member, im Mittelpunkt. Unser Motto ist ganz klar: Partizipieren statt Konsumieren!

Wie funktioniert ze.tt gr.een?

Ab sofort werden euch als ze.tt gr.een gekennzeichnete Inhalte auf unserer Website angezeigt. Um diese und andere Angebote von gr.een nutzen zu können, bieten wir euch zusammen mit unserem technischen Partner Steady verschiedene Pakete an: Vom einfachen Lesen und Kommentieren unserer Zusatzinhalte über das Pflanzen eines Baumes im Amazonas bis zur ze.tt-gr.een-Nutzung für die ganze WG und einem monatlichen Austausch mit der ze.tt-Chefredaktion. Über den grünen Log-in-Bereich ganz oben rechts auf unserer Seite gelangt ihr in unseren Mitgliederbereich. 

[steady_checkout]

Neue Themen: Crime, Einsamkeit und noch mehr Liebesleben

Uns ist Chancengleichheit sehr wichtig. Deshalb stehen allen User*innen nach wie vor alle regulären ze.tt-Inhalte zur Verfügung. Diese können kostenlos gelesen, geguckt und gehört werden. ze.tt gr.een ist ein redaktionelles Zusatzangebot. Zusammen mit gr.een starten wir auch unser neues True-Crime-Ressort. Hier lest ihr, was Menschen dazu bringt, Verbrechen zu begehen, wie Gefangene hinter Gittern leben und wie ein*e Privatdetektiv*in arbeitet.

Zusätzlich zu unseren Crime-Geschichten lest ihr in den kommenden Wochen alles zum Thema Einsamkeit – und wie wir am besten damit umgehen können. Außerdem gibt es für alle ze.tt-gr.een-Member noch mehr Geschichten zum Thema Liebe. Zunächst werden wir euch jede Woche insgesamt drei zusätzliche Texte zur Verfügung stellen.

Neues Kommentieren: weg von Facebook hin zum eigenen Mitgliederbereich

In den vergangenen Jahren war einer eurer Hauptkritikpunkte, dass ihr euch erst bei Facebook anmelden musstet, um Artikel bei uns auf der Seite kommentieren zu können. Auch das wird sich nun ändern. Mit ze.tt gr.een steht euch ab sofort ein eigener Log-in-Bereich zur Verfügung, wo ihr euch einen Nutzernamen und einen Avatar anlegen könnt, um zu kommentieren und euch mit anderen Mitgliedern zu vernetzen.

Das Kommentieren auf unserer Facebook-Seite selbst ist natürlich weiterhin möglich. Mit dem eigens für Mitglieder zur Verfügung gestellten Kommentarbereich auf unserer Seite wollen wir die Diskussionskultur unter unseren User*innen und zwischen euch und uns nachhaltiger und freundlicher gestalten. Trolle und Verstöße gegen unsere Netiquette werden nach wie vor keinen Platz bei uns finden.

Mehr Transparenz: direkter Austausch mit der Redaktion

Neben der Kommentarfunktion wird es für alle Member des WG-Pakets Polyamory die Möglichkeit geben, einmal im Monat an einem Google Hangout mit mir, der Chefredakteurin von ze.tt, teilzunehmen. Hierfür losen wir alle vier Wochen 25 Mitglieder aus, die sich dann über einen Link zu einem bestimmten Datum und Uhrzeit mit mir zu einem Videochat verabreden. Hierbei habt ihr die Möglichkeit, Fragen rund um die Arbeit bei ze.tt zu stellen, Anregungen für neue Themen zu geben oder Kritik zu äußern.

Wir hoffen, dass wir uns so zum einen noch besser mit euch austauschen und gemeinsam neue Inhalte entwickeln können, die euch beschäftigen. Zum anderen wollen wir mit dem Hangout Medienarbeit für Nicht-Journalist*innen insgesamt transparenter machen: Wie recherchieren wir, wie kommen wir auf neue Themen, was ist der Unterschied zwischen den einzelnen Formaten? Diese und andere Fragen sind zwar für uns total klar, für Außenstehende aber oft Neuland. Wir finden: Medien sind ein Stück weit in der Bringschuld, Medienkompetenz zu vermitteln, um Vorbehalte gegen den Journalismus abzubauen.

Mehr nachhaltiger Konsum: pflanzt einen Baum und kauft nachhaltig ein

Zusammen mit OroVerde pflanzen wir ab dem Kauf des zweiten Membership-Pakets Green Date einen Baum im tropischen Regenwald für euch. Hierüber werdet ihr als Member regelmäßig in unserem ze.tt-gr.een-Newsletter informiert. Für alle Member bieten wir vergünstigte Konditionen zum Einkaufen bei unseren Partner*innen an. Zu diesen gehören ausschließlich von uns ausgewählte Unternehmen, deren Geschäftskonzepte sich ebenfalls auf Nachhaltigkeit fokussieren. Die Kooperationspartner*innen, die mit uns für ze.tt gr.een zusammenarbeiten, sind in keiner Weise an der redaktionellen Gestaltung von ze.tt beteiligt oder haben auf diese Einfluss. 

Zum Start werden euch jeden Monat Rabatte von Avocadostore, Einhorn, Original Unverpackt, CleverShuttle, Veganz, Tomorrow Bank, Coffee Circle und Sirplus zur Verfügung stehen.

[zett_steady_coupons]

Wenn ihr noch weitere Fragen zu ze.tt gr.een habt, dann schaut gerne in unsere FAQ oder schreibt eine Mail an green@ze.tt.

Außerdem auf ze.tt