Jemand schnitt alle Frauen aus dem neuen „Star Wars“ – und der Cast reagiert perfekt

Ein anonymer User hat unter dem Titel The Last Jedi: De-Feminized Fanedit eine fragwürdige Schnittfassung ins Internet gestellt. Die männlichen Darsteller zeigen direkt, was sie davon halten.

"Lass mich das noch hinzufügen: HAHAHAHAHAHA!" © Disney

Die neuen Filme der Star-Wars-Reihe werden regelmäßig für ihre vielfältige Schauspieler*innen-Auswahl gelobt. In Die letzten Jedi besteht mindestens 50 Prozent des Casts aus Frauen, die überwiegend wichtige Rollen für die Handlung bekleiden – das ist so leider immer noch eine Seltenheit im Film.

Diese Entwicklung gefällt offenbar nicht allen Menschen. Ein anonymer Internetnutzer hat unter dem Titel The Last Jedi: De-Feminized Fanedit kürzlich eine alternative Schnittfassung des Films hochgeladen, wie Buzzfeed berichtet. Seine Vorstellung einer perfekten Star-Wars-Geschichte ist demnach eine ganz ohne Frauen. Statt zwei Stunden und 35 Minuten ist diese Fassung nur 46 Minuten lang. Es fehlen nicht nur alle Szenen, in denen Frauen eine führende Rolle übernehmen, sondern einfach nur laut denken oder sprechen.

Die Reaktion der männlichen Schauspieler: Gelächter

Wer den Film kennt, weiß, dass er so absolut nicht funktionieren kann. Statt sich sachlich mit dem Upload zu beschäftigen, tut ein Teil des männlichen Casts daher das einzig Richtige: Er lacht den User ganz nonchalant aus. Öffentlich, auf Twitter.

Zunächst postete die Musikerin Priscilla Page einen Screenshot der Schnittfassung und schrieb dazu lediglich: „ahhaahahahhahahahahahhahahhahahahahhahhhhhaaaahahahha“

Dadurch auf die Schnittfassung aufmerksam geworden, reihte sich zunächst Regisseur Rian Johnson und anschließend die Schauspieler Mark Hamill und John Boyega ein, um zu zeigen, was sie vom Entfernen ihrer Kolleginnen aus dem Film halten.

Einige User*innen schlossen sich dem allgemeinen Gelächter an. Andere prangerten den offenen Sexismus an und fragten sich, wie beschränkt man sein müsse, um so seine Zeit zu verbringen.

Einen Star-Wars-Film, in dem Frauen keine wichtigen Rollen übernehmen, wird es wohl nie wieder geben. Und den Menschen, die sich daran derart stören, dass sie sie kurzerhand herausschneiden, möchte man fast entgegenrufen: zum Glück.