Kakadu Snowball zeigt, dass sich nicht nur Menschen Tänze ausdenken können

Forscher*innen fanden heraus, dass ein Kakadu nicht nur im Rhythmus zu Everybody von den Backstreet Boys tanzen, sondern auch eigenständig Moves kreieren kann.

Der Kakadu Snowball ist eine echte Ravenudel. Screenshot: Youtube/BirdLoversOnly

Der Kakadu Snowball ist ein YouTube-Star. Mehrere Millionen Mal haben sich User*innen angesehen, wie der Vogel zu Everybody von den Backstreet Boys abtanzt. Snowball groovt im Takt, schmeißt die Beine in die Luft und nickt mit dem Kopf – dazu kreischt er begeistert, trifft allerdings nicht ganz den richtigen Ton.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2009 hat bereits festgestellt, dass sich Snowball tatsächlich im Rhythmus des Beats bewegen kann. Drei Forscher*innen haben das Tanzverhalten des Kakadus nun genauer untersucht. Ihrer Untersuchung zufolge sind Gelbhaubenkakadus in der Lage, mit verschiedenen spontanen Bewegungen ihrer Körperteile auf Musik zu reagieren. Keine andere Tierart scheint dazu in der Lage zu sein, nicht einmal Affen.

Spontane Bewegung zu Musik taucht in jeder menschlichen Kultur auf und ist das Fundament des Tanzens.

Joanne Jao Keehn, John Iversen und Aniruddh Patel

Bislang ist der Mensch die einzige Spezies, von der man weiß, dass sie sich spontan zu Musik bewegen kann. „Spontane Bewegung zu Musik taucht in jeder menschlichen Kultur auf und ist das Fundament des Tanzens“, schreiben die Wissenschaftler*innen in dem Fachmagazin Current Biology, in dem sie am Montag ihren Forschungsbericht veröffentlichten.

Der Auslöser für die Studie war eine Beobachtung von Snowballs Besitzerin, Irene Schulz. Sie stellte fest, dass Snowball eigenständig neue Tanzbewegungen entwickelte – ohne jemals explizit zum Tanzen trainiert worden zu sein. 2008 besuchten die Forscher*innen Joanne Jao Keehn, John Iversen und Aniruddh Patel den Kakadu, spielten ihm die Songs Another One Bites the Dust und Girls Just Wanna Have Fun vor und filmten seinen Tanz.

Der headbangende Kakadu

Snowball verfügt demnach über 14 verschiedene Dancemoves. Die Filmaufnahmen belegen laut den Forscher*innen, dass Snowball über Spontaneität verfügt – er entschied offenbar selbst, wie er sich gerade bewegen wollte. Anders als Menschen, würde Snowball eher in kürzeren, mehrsekündigen Episoden statt kontinuierlich während des ganzen Songs tanzen, schreiben die Forscher*innen.

Die Wissenschaftler*innen sind sich noch nicht sicher, wie sich der Papagei die Bewegungen angeeignet hat. Papageien sind in der Lage, Bewegungen von Menschen zu imitieren. Ist das die Ursache für das Tanzen – oder sind die Bewegungen ein Zeichen für Kreativität? In ihrer Studie schlagen die Forscher*innen fünf Eigenschaften vor, die Menschen und Papageien teilen, und deren Kombination die Ursache für die Tanzfähigkeit von beiden sein könnte:

  1. Stimmliches Lernen; also die Fähigkeit, Laute zu erzeugen, die nicht zum Repertoire der eigenen Art gehören
  2. Die Fähigkeit, nonverbale Bewegung zu imitieren
  3. Die Tendenz, langanhaltende soziale Beziehungen aufzubauen
  4. Die Möglichkeit, komplexe Bewegungsabläufe zu erlernen
  5. Aufmerksamkeit für kommunikative Bewegungen

Für Menschen ist Tanzen häufig eine Form der sozialen Interaktion – Patels nächstes Projekt ist es, herauszufinden, ob das auch auf Snowball zutrifft.