Kramp-Karrenbauer: So schön scheitern ausländische Medien am Namen der CDU-Chefin

Dass die CDU eine neue Vorsitzende hat, ist auch für viele ausländische Medien eine Nachricht. Doch wie spricht man Kramp-Karrenbauer gleich noch mal richtig aus?

AKK_Kramp-Karrenbauer_Übermedien_CDU_ausländische Medien

In China heißt die neue CDU-Chefin „An-ni-ge-lei-te Ke-lan-pu Ka-lun-bao-er“. Screenshot: Übermedien

Diese fünf R’s sind eine echte Herausforderung: Der Name der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sorgt unter Nachrichtensprecher*innen weltweit für Versprecher und amüsante Abwandlungen.

Worüber deutsche Journalist*innen am vergangenen Freitag schon kurz nach der Wahl auf dem Parteitag in Hamburg gescherzt hatten, ist für ausländische Medien Realität. In Russland heißt die CDU-Chefin „An-ne-grrät Krramp-Karren-Baurre“, ein französischer Reporter machte es sich einfach und nannte sie despektierlich „Mini-Merkel“. Das Medienmagazin Übermedien hat einen Zusammenschnitt erstellt:

In China heißt die neue CDU-Chefin „An-ni-ge-lei-te Ke-lan-pu Ka-lun-bao-er“

Im Nachbarland Tschechien, wo weibliche Nachnamen traditionell auf -ová enden, heißt die CDU-Vorsitzende in der Presse „Krampová-Karrenbauerová“ oder „Kramp-Karrenbauerová“. Auch in Lettland werden Nachnamen geschlechtsspezifisch angepasst. Auf „Angela Merkele“ folgt „Annegreta Krampa-Karenbauere“. In den chinesischen Medien bekommt die Saarländerin wie alle ausländischen Persönlichkeiten eine chinesische Version ihres Namens. Aus den 24 Buchstaben werden zwölf chinesische Schriftzeichen: „An-ni-ge-lei-te Ke-lan-pu Ka-lun-bao-er“.

In den meisten Ländern beschränken sich die Probleme der Reporter*innen und Nachrichtensprecher*innen allerdings auf die richtige Aussprache. Im iranischen Radio wurde die neue CDU-Chefin als „Ann-Geret Keraamp-Karen-Boer“ vorgestellt. In arabischen Medien hieß sie hingegen „Kramb-Karrenbauer“ – denn im Arabischen gibt es keine p-Laute. In Griechenland dürfte Kramp-Karrenbauer für weniger Ausspracheprobleme sorgen als andere deutsche Politiker*innen wie Wolfgang Schäuble („Soiple“) oder Hubertus Heil („Chubertus Cheil“). Sch, ä und h gibt es im griechischen Alphabet nicht.

Statt Kramp-Karrenbauer einfach AKK

Der britische Economist-Journalist Jeremy Cliffe verfasste noch am Wahltag einen Service-Tweet für englischsprachige Kolleg*innen: „It’s pronounced: Anna-gret Cramp Karen-bower.“ Die New York Times verwies in einem Bericht vom Samstag bequem auf die Abkürzung „AKK“.


In Deutschland machen sich die Journalist*innen derweil Gedanken darüber, wie der lange Name der neuen CDU-Chefin in die Überschriftenzeile passen soll – oder ob statt Kramp-Karrenbauer einfach nur noch AKK geschrieben wird.

Und was sagt Kramp-Karrenbauer selbst dazu? Die scheint wenig Probleme mit der Abkürzung ihres Namens zu haben. Ihr Twitteraccount lautet ebenfalls @A_K_K. Die vorherige Version – @AnnegretKrampKarrenbauer – nahm schließlich schon 24 der nur 280 erlaubten Zeichen für einen Tweet weg.