Live vom Black-Lives-Matter-March in Berlin: Demo gegen strukturellen Rassismus

Mit dem Grundsatz Black Lives Matter protestieren auch dieses Jahr Menschen gegen rassistische Strukturen weltweit. Wir berichten live von der Demo in Berlin.

Demonstrantin beim Black-Lives-Matter-Protest in Sacramento, Kalifornien Foto: ©Justin Sullivan/Getty Images

Live vom Black-Lives-Matter-Protest in Berlin

Gepostet von ze.tt am Freitag, 29. Juni 2018

Zum dritten Mal in Folge findet die Black-Lives-Matter-Demonstration in Berlin statt. Die internationale Bewegung, entstanden in der afroamerikanischen Gemeinschaft der USA, setzt sich seit 2013 gegen Racial Profiling und Gewalt gegen schwarze Menschen ein. Auch hier in Deutschland stellen alltägliche Rassismuserfahrungen eine Realität für die schwarze Bevölkerung und People of Color dar. Die Organisation Black Lives Matter Berlin fordert eine nachhaltige Veränderung unserer Gesellschaft und möchte auf Rassismus aufmerksam machen.

Der Protestmarsch stellt den Höhepunkt des Black-Lives-Matter-Monats dar. Start der Demonstration ist 17 Uhr am U-Bahnhof „M*straße“ – so nennen die Veranstalter*innen die umstrittene Mohrenstraße. Dieser Ort wurde nicht zufällig gewählt, gilt doch sein Name als Sinnbild für die rassistische und kolonialistische Tradition deutscher Geschichte.

Kofi Shakur, Studierender und Aktivist, ist live vor Ort, um von der Demonstration zu berichten.