Max Herre gegen Rechts: „Wehret den Anfängen, wenn das nur die Anfänge wären“

In dem Song Dunkles Kapitel beschäftigt sich Max Herre zusammen mit Fatoni, Megaloh, Sugar MMFK und dem Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow mit dem Rechtsruck in Deutschland.

In dem Song Dunkles Kapitel zeichnen Max Herre, Fatoni, Megaloh und Sugar MMFK eine düstere Zukunft. Screenshot: YouTube/MaxHerreOfficial

Am Freitag hat Max Herre sein viertes Soloalbum Athen veröffentlicht. Einen Tag später erschien das Video zum Song Dunkles Kapitel. Darin arbeitet sich Herre zusammen mit Rapper-Kollegen Fatoni, Megaloh, Sugar MMFK und dem Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow an dem öffentlichen Rechtsruck der vergangenen Jahre ab.

Dunkles Kapitel unserer Geschichte
Gestern noch Bilder in schwarz-weiß
Jetzt übertragen sie es in Farbe
Und ich frag mich: Wie viele Seiten sind noch frei?

In dem Song werden zwei Zeitebenen übereinander geschoben. Die Memoiren einer Großmutter, die als Jüdin in den 1940er-Jahren in Berlin lebte, werden Szenen gegenübergestellt, in denen eine Frau an einer Gruppe Rassisten vorbeigehen muss. Die Message, die das Lied transportieren möchte, ist klar: Die Ideologie der Ungleichheit, die während des NS-Regimes zur Ermordung von Millionen Jüd*innen und vermeintlich Anderer geführt hat, war niemals verschwunden. Und sie wird heute wieder offen gezeigt und ausgelebt.

Dunkle Kapitel unserer Geschichte
Alles vergessen, wieder reihen sie sich ein
Deutschland, Deutschland … und so weiter
Willkommen in der neuen alten Zeit

Für den Song arbeitet Max Herre mit Künstlern zusammen, die schon seit Jahren klugen, gesellschaftskritischen Rap machen. Der Berliner Megaloh prangert immer wieder öffentlich Rassismus und Kolonialismus an. Die Band Tocotronic des Musikers Dirk von Lowtzow ist eine der politischsten Deutschlands, die Mitglieder positionieren sich gegen Nationalismus und Antisemitismus und unterstützten antifaschistisches Engagement. Fatoni thematisiert in seiner Musik Sexismus oder rechtes Gedankengut – auch innerhalb der Deutschrapszene.

Sie sagen, es sei nicht derselbe Fluss
Doch er führt noch immer all ihren Schmutz
Und da stehen sie wieder und singen mit stolzer Brust
Das alte Lied vom ‚Wir haben nichts gewusst‘

In dem Song Dunkles Kapitel zeichnen die Künstler eine düstere Zukunft. Auf dunkle Klavierpassagen und schreiende Synthies legen sie Zeilen, die vor rechter Hetze und Gewalt warnen. „Wehret den Anfängen“, mahnt Max Herre, „wenn das nur die Anfänge wären.“

Damals hieß es: ‚Nie wieder‘, es ist nicht lange her
Wehret den Anfängen
Wenn das nur die Anfänge wären

Außerdem auf ze.tt