Michelle Obama teilt ihre ultimativen Workoutsongs 2020

Ihr braucht frische Musikinspiration für eure Sporteinheiten? Michelle Obama kann helfen.

US First Lady Michelle Obama celebrates

Immer schön sportlich. Foto: © Jewel Samad / AFP / GettyImages

Obwohl die Obamas seit 2016 nicht mehr im Weißen Haus wohnen, sind sie für viele Menschen immer noch die Präsidentenfamilie der Herzen – und weiterhin eine große Inspiration. Vor allem über die Literatur-, Film- und Musikempfehlungen der Obamas, die das Paar auf Social Media teilt, freuen sich Fans sehr. So auch über diese neue Playlist: Als sportliche Motivation hat Michelle Obama ihre liebsten Workoutsongs 2020 geteilt.

„Um diese Zeit wird es schwieriger, sich an die Neujahrsziele und -vorsätze zu halten“, schreibt sie auf ihrem Instagram-Account. „Um euch ein bisschen Inspiration zu liefern, will ich meine go-to 2020 #WorkoutPlaylist mit euch allen teilen.“ Die Songs würden ihr immer extra Antrieb geben, um bei den härtesten Workouts durchzuhalten.

Mit dabei sind unter anderem schnellere Songs von Lizzo, Cardi B und Dua Lipa, aber auch ruhige Nummern von Frank Ocean und Sam Smith fürs Cool Down.

Auf Spotify findet sich bereits die passende Playlist zum Abspeichern:

Wie gern Michelle Obama Sport treibt, kann man immer wieder auf ihrem Instagram sehen. Dort postet sie häufiger Fotos im Trainingsoutfit. Schon während ihrer Zeit im Weißen Haus hat sie regelmäßig Fitness-Wochenenden mit ihren engsten Freundinnen veranstaltet. Als First Lady hat sie zudem die Initiative Let’s Move! gegen Fettleibigkeit bei Kindern in den USA initiiert, die unter anderem mehr sportliche Aktivitäten fördert.

Was Barack hört

Falls ihr euch fragt, was Barack Obama so hört: Er hat erst Ende vergangenen Jahres wieder seine Lieblingsmusik der letzten Monate veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.