Mindestens sieben Tote bei Terroranschlag in London

Bei einem Anschlag in London sind mindestens sieben Menschen getötet und drei mutmaßliche Attentäter von der Polizei erschossen worden.

Terroreinheiten der britischen Polizei an der London Bridge, wo Angreifer Passanten überfuhren und mit Messern attackierten.
Terroreinheiten der britischen Polizei an der London Bridge, wo Angreifer Passanten überfuhren und mit Messern attackierten. © Dan Kitwood/Getty Images

In London hat sich am späten Samstagabend erneut ein Terroranschlag ereignet. Die Attentäter steuerten zunächst einen weißen Kleinlaster in Schlangenlinien über die London Bridge und überfuhren dabei mehrere Menschen.

Anschließend gingen die Insassen des Fahrzeugs auf dem nahegelegenen Borough Market mit Messern auf Passant*innen los.

Drei mutmaßliche Attentäter wurden von der Polizei am Tatort erschossen, acht Minuten nachdem sie ihren Angriff begonnen hatten. Sie sollen Sprengstoffwesten getragen haben, die sich als Attrappen herausstellten, meldet unter anderem Buzzfeed.

Laut Polizeiangaben sind mindestens sieben Menschen bei dem Anschlag ums Leben gekommen. 48 sind mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert worden.

Die Straßen um die London Bridge und den Borough Market sind eine beliebte Kneipengegend mit vielen Pubs und Restaurants.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Die London Bridge am Morgen nach dem Anschlag, bei dem sechs Menschen ums Leben kamen. © DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP/Getty Images
Die London Bridge am Morgen nach dem Anschlag, bei dem mindestens sieben Menschen ums Leben kamen. © Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

„London wird sich niemals einschüchtern lassen“

Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan bezeichnete die Terroristen am Sonntagmorgen als Feiglinge. London werde sich niemals von ihnen einschüchtern lassen.

Khan befürworte außerdem, dass die britischen Unterhauswahlen wie geplant am Donnerstag stattfinden. „Terroristen hassen Wahlen, sie hassen Demokratie.“

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Die konservative Regierungspartei von Premierministerin Theresa May teilte mit, sie werde den Wahlkampf nach dem gestrigen Terroranschlag vorerst aussetzen. Auch die Labour-Partei wird heute ihren Wahlkampf pausieren.

Wer sich um Freund*innen und Angehörige in London sorgt, kann sich an diese Nummer der Polizei wenden:

https://twitter.com/metpoliceuk/status/871186877013012480?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=http%3A%2F%2Fwww.zeit.de%2Fgesellschaft%2Fzeitgeschehen%2F2017-06%2Flondon-terroranschlag-pfingsten-london-bridge-liveblog

Aktuelle Entwicklungen zu dem Anschlag findet ihr im Live Blog von ZEIT ONLINE. Inzwischen hat der IS sich zu dem Terroranschlag bekannt