Minion überrollt Autobahn in Irland

Minion Bob hat in Irland eine Straße lahmgelegt. Und diesmal war es wirklich nicht seine Schuld.

Wie die Minions halt so sind.

Wie die Minions halt so sind. Screenshot: @PaulMcAuliffe/Twitter

Zwölf Meter groß ist der Minion, aufblasbar und, naja, bei Sommerhitze schwebt er ganz gut. Vielleicht war Bob – das ist doch Bob, oder? – auf der Suche nach seinem Anführer, wie es im neuen Minions-Film beschrieben wird. Gefunden hat er: eine vielbefahrene Straße bei Dublin. Und dann tat er, was Minions immer tun: Er löste das maximale Chaos aus.

Einige Autofahrer ließen dem Minion schließlich die Luft raus – und verletzt wurde niemand.

City Council Paul McAuliffe nahm es gelassen, er scherzte in Anlehnung an den Original-Filmtitel „Despicable Me“:

Frei: Das mag jetzt vielleicht witzig erscheinen, ist aber ein abscheuliches Gesundheits- und Sicherheitsrisiko.

Update:

Bei Youtube ist inzwischen ein Video des Minion-Angriffs veröffentlicht worden. Der mutige Filmer Dónal Sharpson wäre selbst fast zum Opfer geworden.