Mr. Manic: „Ich möchte mehr queere Menschen im Hip-Hop sehen!“

Mr. Manic ist Rapper*in aus Philadelphia, lebt seit über drei Jahren in Berlin und will hier die Hip-Hop-Szene verändern, um queere Rapper*innen sichtbar zu machen. Ein Porträt

Queere Künstler*innen haben es im Hip-Hop nicht leicht. Immer wieder erleben sie Homo- und Transfeindlichkeit. Mr. Manic hat es sich zum Ziel gemacht, queere Menschen im Rap und Hip-Hop sichtbar zu machen. Als US-amerikanische*r Rapper*in aus Philadelphia, rappt, produziert, performt und lebt Mr. Manic in Deutschland. „Wir queere Menschen und trans Menschen existieren und sind ein wichtiger und prägender Teil dieser Kultur“. Wir haben Mr. Manic in Berlin getroffen.

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Außerdem auf ze.tt