Nach 38 Jahren wiederentdeckt: Das ist die größte Biene der Welt

Sie ist fast vier Mal größer als eine europäische Honigbiene. Lange schien die Wallace-Riesenbiene ausgestorben, nun erzählt ein Fotograf, wie er sie in Indonesien entdeckte. 

cbolt_01242019_DSC3874_composite_2_hires

Sie ist groß, sehr groß. Foto: Clay Bolt.

„Es war einfach unglaublich, zu sehen, wie schön und groß sie ist, und das Geräusch ihrer riesigen Flügel zu hören.“ Wo die meisten wohl schreiend wegrennen würden, beschreibt der US-amerikanische Naturfotograf Clay Bolt so seine Begegnung mit der größten Biene der Welt. Diese ist fast vier Mal größer als eine europäische Honigbiene und schwarz. Die Weibchen sind mit maximal vier Zentimeter Körperlänge fast doppelt so groß wie die Männchen.

Bekannt ist die Art unter dem Namen Wallace-Riesenbiene, benannt nach Alfred Russel Wallace, der sie im 19. Jahrhundert entdeckte. Seit 1981 war die Riesenbiene nicht mehr gesichtet worden – bis Donnerstag.

simon_robson_008A0231_hires
Hier entsteht der erste Schnappschuss des Fotografen Clay Bolt der Riesenbiene in ihrem Nest.

Die Faszination für die Riesenbiene ließ den Fotografen nicht mehr los

Zuvor befürchteten Wissenschaftler*innen, die Art sei ausgestorben. Auf der roten Liste der bedrohten Tierarten der Weltnaturschutzunion wird die Riesenbiene als „gefährdet“ geführt. Auf der Webseite der Umweltschutzorganisation Global Wildlife Conservation (GWC) berichtet Bolt von seinem abenteuerlichen Weg bis zur Wiederentdeckung: Während er bereits seit Jahren Bienen fotografiere, sei er erstmals in den frühen 2000er-Jahren in einem Aufsatz auf die Riesenbiene gestoßen. Seitdem habe sie ihn nicht mehr in Ruhe gelassen: „So ein Tier, tot oder lebendig, mit meinen eigenen Augen zu sehen, schien damals unmöglich. Zu groß schien die Distanz zwischen meinem damaligen Zuhause in South Carolina und Indonesien.“ Tatsächlich hatte er bereits 2015 die Möglichkeit, sich in einem US-amerikanischen Naturkundemuseum ein totes Exemplar anzusehen. Doch das machte seine Neugier nicht kleiner, ganz im Gegenteil.

Mit einem mehrköpfigen Expeditionsteam machte er sich auf den Weg nach Indonesien. Nach tagelanger Suche wäre das Team beinahe enttäuscht abgereist. Doch am letzten Tag habe sich ihr Traum überraschenderweise erfüllt, erzählt Bolt in seinem Bericht: Im nördlichen Bereich der indonesischen Inselgruppe Molukken sind sie auf die Riesenbiene gestoßen, also dort, wo auch Wallace einst ein weibliches Exemplar der Riesenbiene vor Jahrhunderten entdeckt hatte.