Ocean Art Contest: Das sind die besten Unterwasserfotos des Jahres

Das Leben unter Wasser hat eine eigene Faszination. Der Ocean Art Underwater Photo Contest zeigt sie und möchte nun erstmals auch Bewusstsein für den Naturschutz schaffen.

Gesamtsieger des achten Ocean Art Underwater Photo-Wettbewerbs ist dieses Mal ein Krabbenfresser. Das ist keine Beleidigung, sondern der Name der einzigen Robbenart, die sich von Tieren des Planktons ernährt. Fotografiert hat sie Greg Lecoeur bei einem Tauchgang unter dem Eis der antarktischen Halbinsel. „Obwohl wir extreme Bedingungen von minus einem Grad Celcius hatten, konnten wir außergewöhnliche Meeresbewohner in einem fragilen Ökosystem dokumentieren, unter anderem diesen Krabbenfresser“, sagt Lecoeur.

In diesem Jahr gab es insgesamt 16 Kategorien, für die Fotograf*innen weltweit ihre Fotos einreichen konnten. Darunter waren erstmals zwei neue: „Blackwater“ und „Conservation„. Erstere ist für Organismen bestimmt, die nicht in der Nähe des Meeres- oder Seebodens leben. Letztere soll ein Bewusstsein für den Schutz und die Erhaltung der Ozeane, Flüsse und Seen schaffen. Darunter können sowohl Fotos von Umweltkatastrophen als auch von heroischen Szenen des Umweltschutzes fallen. Vor allem die Kategorie „Conservation„sei bei den Teilnehmenden nach Angaben von Scott Gietler, einem der Initiator*innen des Wettbewerbs, sehr gut angekommen.

Außerdem auf ze.tt