ORF untertitelt die Vereidigung der österreichischen Regierung irrtümlich mit Telenovela-Text

Der Österreichische Rundfunk verwendete für die Vereidigung der neuen Bundesregierung die Untertitel einer anderen Sendung. Ein Versehen, das viele zum Lachen brachte.

In Österreich ist am Dienstag die neue Bundesregierung vereidigt worden. Nach den vorgezogenen Neuwahlen Ende September hat sich eine Koalition aus ÖVP und Grünen gebildet; Sebastian Kurz (ÖVP) ist erneut Kanzler, sein Vize ist Werner Kogler (Grüne). Es ist das erste Mal in der Geschichte Österreichs, dass eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene regiert.

Die Vereidigung, die in Österreich Angelobung heißt, wird traditionell im Fernsehen übertragen. Auch dieses Mal war der Österreichische Rundfunk live dabei, im Anschluss landete der Mitschnitt in der Mediathek des ORF. Dort kam es allerdings zu einer kleinen Panne: Der Sender hatte die falschen Untertitel zum Beitrag hochgeladen. Wer die Untertitel aktivierte, sah, wie Bundespräsident Van der Bellen Sebastian Kurz unter anderem fragte, ob er nicht lieber als Putzfrau arbeiten wolle. Den neuen Finanzminister Gernot Blümel fragte Van der Bellen, ob dessen Mama „eh nichts dagegen“ habe.

„Du kannst hier anfangen. Als Kellner“

Der ORF erklärte kurz darauf in einer Stellungnahme, aufgrund eines „Abwicklungsfehlers“ versehentlich die Untertitel der vorangegangenen Sendung wiederholt zu haben. Die Politiker*innen sprachen damit ungewollt einen Dialog aus der dritten Folge der Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen nach.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Im Hauptprogramm von ORF 2 sowie im Livestream habe es den Fehler nicht gegeben, teilte der ORF mit. Inzwischen sind die Untertitel auch in der Mediathek korrigiert. „Der ORF bittet, den Lapsus zu entschuldigen“, steht auf der Website des Medienunternehmens. Gehörlose und hörgeschädigte Personen begrüßten diese Korrektur.

Viele Zuseher*innen teilten Screenshots des Irrtums in den sozialen Netzwerken und amüsierten sich über die verwechselten Untertitel. Die Vermischung von Bild und Ton habe zu einem großartigen, „leiwanden“ Ergebnis geführt. Mehrere Twitter-User*innen fanden die falschen Untertitel so witzig, dass sie diese nun sogar zurückfordern.