Welches ist dein liebstes Tierfoto 2019?

Das Natural History Museum in London hat 25 Wildtierfotos ausgewählt, doch die finale Entscheidung treffen keine Fachjuror*innen, sondern das Publikum.

Im Herbst dieses Jahres kürte das naturhistorische Museum in London das beste Wildtierfoto des Jahres. Fotograf Yongqing Bao fotografierte in den Bergen des Qilian Shan in Zentralchina eine Fuchsmutter mit drei Jungtieren, wie sie ein Murmeltier erschreckt, das gerade erst aus dem Winterschlaf erwacht sein dürfte. Eine Fachjury kürte das Foto mit dem Namen The Moment aus mehr als 50.000 Fotos zum besten des Wettbewerbs.

Teil desselben Wettbewerbs sind die People’s Choice Awards, bei denen statt einer Jury gewöhnliche Fotoliebhaber*innen abstimmen dürfen. Das Natural History Museum hat dazu eine Vorauswahl von 25 Fotos getroffen. Darunter finden sich Tiere aller Größen, von Mäusen bis zu Buckelwalen. Von Adlern, die neugierig in die Kamera glotzen, zu Bären, die sich genüsslich den Rücken an einem Baum kratzen. „Die Fotos lösen eine emotionale Reaktion auf die natürliche Welt aus und lassen sie uns in einem anderen Licht betrachten. Durch ihre atemberaubende Schönheit, ihr Mitgefühl und ihre Grausamkeit ist es unmöglich, nicht von ihnen ergriffen zu sein“, sagt Tim Littlewood, Geschäftsführer für Wissenschaft am Natural History Museum und Mitglied der Jury. Die Abstimmung läuft noch bis 4. Februar 2020.

Außerdem auf ze.tt: Das sind die besten Tierfotos des Jahres

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.