Warum Frauen bei Trumps Rede zur Lage der Nation ganz in Weiß erschienen

Während Trumps Rede zur Lage der Nation haben zahlreiche Demokratinnen ein Zeichen für den Feminismus gesetzt.

trump-usa-rede-feminismus-frauen-demokraten

Trumps Rede zur Lage der Nation nutzten die Demokratinnen für ein feministisches Statement. Screenshot: Twitter / KTLA

Am Dienstag hat Donald Trump vor dem Kongress seine jährliche Rede zur Lage der Nation gehalten. Während seiner 80-minütigen Ansprache erklärte der US-Präsident unter anderem, von der florierenden Arbeitsmarktsituation würden in erster Linie die Frauen profitieren. Außerdem gebe es im Kongress mittlerweile mehr Frauen als jemals zuvor. Bei diesen Worten standen zahlreiche Demokratinnen auf und applaudierten. Sie feierten sich damit offenbar selbst: Zurzeit sitzen 102 Mandatsträgerinnen im Repräsentantenhaus, 89 davon gehören zu den Demokrat*innen. „Das hättet ihr nicht tun sollen“, kommentierte Donald Trump die Aktion lächelnd.

Eine Vielzahl der Demokratinnen war in heller Kleidung erschienen, um ein Zeichen für Feminismus zu setzen. Weiß ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts ein Symbol der Suffragetten-Bewegung. Zwischen 1903 und 1928 protestierten die Frauenrechtlerinnen für ein allgemeines Frauenwahlrecht in den Vereinigten Staaten. In der patriarchalen Gesellschaft galten die Frauen zur der Zeit als nicht geschäftsfähig.

Die Aktion war auch ein Zeichen gegen Trump

Auch Trumps prominenteste Widersacherin, die Demokratin Nancy Pelosi, erschien in Weiß und beklatschte den Präsidenten mit ernster Miene. Die Frauen versammelten sich im Anschluss an die Veranstaltung. So entstanden in den Gängen des Repräsentantenhauses Fotos, die seitdem zahlreich in den sozialen Medien kursieren.

Neben der selbstermächtigenden Geste übten die Frauen auch subtile Kritik an Donald Trump selbst. Der Präsident war vor allem im US-Wahlkampf 2016 vermehrt mit frauenfeindlichen Äußerungen in den Schlagzeilen der internationalen Presse aufgefallen.

Außerdem auf ze.tt: Warum diese Menschen in den Roben aus Handmaid’s Tale gegen Mike Pence protestierten